Abo
  • Services:

Chromatic stellt MPACT Multimedia-Prozessor ein

Artikel veröffentlicht am ,

Die MPACT-Architektur von Chromatic Research wird nicht mehr weiterentwickelt. Der aktuelle und leistungsfähige MPACT2-Prozessor, der alle wichtigen Multimedia-Funktionen auf einem Chip kombiniert, soll jedoch voerst noch weiteren Support erhalten.
Grund für die Aufgabe der MPACT-Prozessoren ist, daß Chromatic an einer neuen Prozessorgeneration arbeitet, die leichter zu programmieren, leistungsfähiger, und leichter zu integrieren ist. Sie soll mehr auf die Bedürfnisse der Industrie angepaßt sein. Wann mit der neuen Prozessorgeneration zu rechnen ist, ist jedoch noch nicht bekannt.
Die MPACT-Prozessoren sind zwar schon sehr leistungsfähig, die Treiber- und Softwareentwicklung war aufgrund der komplizierten Architektur jedoch so zeitraubend, daß die Markteinführung von Hardware auf MPACT-Basis teilweise um mehrere Monate verschoben werden mußte oder Produkte mit unausgereiften Treibern ausgeliefert werden mußten.
Zu Chromatics derzeitigen Partnern zählen LG Semicon, STMicroelectronics und Toshiba America Electronic Components, die in Zusammenarbeit mit Chromatics ihre eigenen, speziell angepaßten MPACT-Prozessoren entwickeln und an PC- und Hardwarehersteller verkaufen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. bei Alternate kaufen
  3. und Vive Pro vorbestellbar

Folgen Sie uns
       


Nokia 7 Plus - Fazit

Das Nokia 7 Plus ist HMD Globals neues Smartphone der gehobenen Mittelklasse. Das Gerät überzeugt im Test von Golem.de durch eine gute Dualkamera, einen flotten Prozessor und Android One - was schnelle Updates durch Google verspricht.

Nokia 7 Plus - Fazit Video aufrufen
Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

    •  /