Abo
  • Services:

Apples iMac nun doch mit 56K Modem

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der derzeitig in New York stattfindenden Macworld Expo hat Apples zeitweiliger CEO Steve Jobs bekanntgegeben, daß der angekündigte preiswerte Internet-Rechner iMac nun, anstatt wie ursprünglich angekündigt mit einem 33.6K, mit einem 56K Modem ausgestattet werden soll. Der iMac soll in den Vereinigten Staaten am 15. August ausgeliefert werden.
Mitgeliefert werden unter anderem AppleWorks (ehemals ClarisWorks), FaxSTF von STF Technologies, Intuits Quicken Deluxe '98, MetaCreations Kai's Photo Soap, das Actionspiel MDK von Interplay, Microsoft Internet Explorer 4.01, Microsoft Outlook Express 4.01 und Earthlinks Total Access 2.01. iMac-Käufer, die noch Microsofts Office 98 benötigen, sollen es während einer Einführungsaktion ganze 100 US-Dollar billiger bekommen.
Verschiedene führende USB-Gerätehersteller werden iMac kompatible Laufwerke und Drucker liefern. Mit dem Schritt kein Diskettenlaufwerke und nur USB als Schnittstelle zu unterstützen geht Apple ein ziemliches Risiko ein. Anscheinend geht die Rechnung aber auf, denn viele Hersteller ziehen mit und wollen USB-Geräte für iMac anbieten. Darunter auch Iomega, Imation, SyQuest, Alps, Canon, Epson und HP, was eine recht eindrucksvolle Liste ist.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei dell.com
  2. ab 349€
  3. 129,95€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Compact - Test

Sony hat wieder ein Oberklasse-Smartphone geschrumpft: Das Xperia XZ2 Compact hat leistungsfähige Hardware, eine bessere Kamera und passt bequem in eine Hosentasche.

Sony Xperia XZ2 Compact - Test Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
Leserumfrage
Wie sollen wir Golem.de erweitern?

In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
  3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

    •  /