Abo
  • IT-Karriere:

Apples iMac nun doch mit 56K Modem

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der derzeitig in New York stattfindenden Macworld Expo hat Apples zeitweiliger CEO Steve Jobs bekanntgegeben, daß der angekündigte preiswerte Internet-Rechner iMac nun, anstatt wie ursprünglich angekündigt mit einem 33.6K, mit einem 56K Modem ausgestattet werden soll. Der iMac soll in den Vereinigten Staaten am 15. August ausgeliefert werden.
Mitgeliefert werden unter anderem AppleWorks (ehemals ClarisWorks), FaxSTF von STF Technologies, Intuits Quicken Deluxe '98, MetaCreations Kai's Photo Soap, das Actionspiel MDK von Interplay, Microsoft Internet Explorer 4.01, Microsoft Outlook Express 4.01 und Earthlinks Total Access 2.01. iMac-Käufer, die noch Microsofts Office 98 benötigen, sollen es während einer Einführungsaktion ganze 100 US-Dollar billiger bekommen.
Verschiedene führende USB-Gerätehersteller werden iMac kompatible Laufwerke und Drucker liefern. Mit dem Schritt kein Diskettenlaufwerke und nur USB als Schnittstelle zu unterstützen geht Apple ein ziemliches Risiko ein. Anscheinend geht die Rechnung aber auf, denn viele Hersteller ziehen mit und wollen USB-Geräte für iMac anbieten. Darunter auch Iomega, Imation, SyQuest, Alps, Canon, Epson und HP, was eine recht eindrucksvolle Liste ist.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,19€
  2. (-87%) 2,50€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test

Die Geforce RTX 2070 Super und die Geforce RTX 2060 Super sind Nvidias neue Grafikkarten für 530 Euro sowie 420 Euro. Beide haben 8 GByte Videospeicher und unterstützen Raytracing in Spielen.

Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

    •  /