Abo
  • Services:

ZDF-WM-Börse geht in die letzte Runde

Artikel veröffentlicht am ,

Die gemeinsam vom ZDF und der Universität Witten/Herdecke als Experiment gestartete WM-Börse hat sich nach Angaben des ZDF zu einem Internetereignis ersten Ranges entwickelt. Die neuartige Verbindung von Fußball und Börsenspekulation mit den virtuellen Aktien der WM-Mannschaften im WWW ist sowohl bei Sportfans als auch bei risikofreudigen Börsianern auf ein unerwartet großes Interesse gestoßen.
Das ZDF berichtet regelmäßig im Rahmen seiner WM-Berichterstattung über die aktuelle Kursentwicklung. Knapp 50.000 Teilnehmer und insgesamt 2,5 Millionen Transaktionen konnten bisher registriert werden, wie Börsenexperte Michael Buchheit von der Universität Witten/Herdecke mitteilte.
Die WM-Börse als Barometer der Fußball-Weltmeisterschaft reagierte äußerst sensibel auf den zum Teil überraschenden Verlauf des Turniers. Nicht zuletzt das Ausscheiden der deutschen Mannschaft, die regelmäßig höchste Kurswerte verzeichnen konnte, hat die Rangliste der besten Börsenspieler heftig durcheinandergewirbelt. Auch Elfmeterschießen wurden von extremen Kursschwankungen der Börse unmittelbar "kommentiert". Der durchschnittliche Gesamtbesitz der WM-Börsenspieler beträgt zur Zeit 1,35 Millionen WM-Punkte, wobei die Nummer 1 in der Rangliste auf ein virtuelles Vermögen von 42,8 Millionen WM-Punkte kommt.

Der Gesamtsieg des WM-Börsenspiels, der mit einer Reise im Wert von 10.000 Mark verbunden ist, entscheidet sich erst am Tag des Finales. Darüber hinaus warten attraktive Preise wie Handys oder Aktien im Wert von zirka 1000 Mark bis einschließlich Sonntag auf den jeweils besten Tagesspekulanten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. NZXT N7 Z370 Matte Black Mainboard für 237,90€ + Versand statt 272,90€ im...
  2. 263,99€
  3. 44,98€ + USK-18-Versand
  4. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

Folgen Sie uns
       


Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on

Amazons neue Version des Kindle Paperwhite steckt in einem wasserdichten Gehäuse. Außerdem unterstützt der E-Book-Reader Audible-Hörbücher und hat mehr Speicher bekommen. Das neue Modell ist zum Preis von 120 Euro zu haben.

Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

    •  /