Abo
  • Services:

Neue Spracherkennungssoftware von Philips

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der neuen FreeSpeech 98 Spracherkennunssoftware von Philips soll der Computer gesprochene Sprache verstehen und diese sofort in Text umsetzen können. FreeSpeech soll das das neueste Know-how im Bereich der Spracherkennung enthalten und ist ab Juni in der amerikanischen Sprachversion für US$ 39 über das Internet erhältlich. Programmversionen für europäische Sprachen folgen Ende 1998 bzw. 1999.
FreeSpeech 98 basiert, ähnlich wie die Konkurrenzprodukte ViaVoice und Naturally Speaking, auf der Erkennung von natürlich gesprochener Sprache und Kommandos für die PC-Steuerung. Damit können Texte erstellt und formatiert sowie die Windows-Funktionen gesteuert werden, indem man - über ein Mikrofon - direkt zum Computer spricht. Das Tippen auf dem Keyboard oder die Benutzung einer Maus ist - zumindest laut Philips - nicht mehr nötig.
"Der Konsumentenmarkt ist nun bereit für diese Technolgie," beurteilt Ron van den Bos, Präsident und CEO von Philips Speech Processing, die Marktchancen. "Nun sind die PCs stark genug, um mit der neuesten Spracherkennungstechnologie produktiv arbeiten zu können."
FreeSpeech 98 unterstützt die meisten Windows-Applikationen wie z. B. Office 97 und 95 sowie andere populäre PC-Applikationen wie E-Mail und lernt während der Benutzung ständig dazu. Zur Spracheingabe können alle Mikrofone verwendet werden, wobei hochwertige empfohlen werden.
Wie bei den anderen Spracherkennungsprogrammen ist eine Nutzung erst ab einem Pentium-II Rechner wirklich sinnvoll. Pentium-Prozessoren sind bei derartig leistungshungrigen Applikationen zu schnell überlastet. Das kann dazu führen, daß die Software aus dem Tritt gerät und die Erkennungsrate drastisch sinkt - oft sogar so weit, daß die "erkannten" Sätze gar nicht mehr wiederzuerkennen sind.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€
  2. 14,99€
  3. 19,99€
  4. 1,29€

Folgen Sie uns
       


Detroit Become Human - Livestream

Detroit: Become Human hat unseren Chat und Livestreamer Michael Wieczorek überzeugt. Immer wieder und wieder wollten wir wissen, wie es in dem spannenden Sci-Fi-Krimi in unserer(?) Zukunft weiter geht.

Detroit Become Human - Livestream Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
    Oneplus 6 im Test
    Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

    Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
    2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

    Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
    Kryptographie
    Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

    Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
    Von Hanno Böck


        •  /