Abo
  • Services:

Ultima Online: Sinnlosem Töten ein Ende bereitet?

Artikel veröffentlicht am ,

Origin hat in den letzten Monaten für das Multiplayer-Rollenspiel Ultima Online eine Menge Lob aber auch viel Tadel einstecken müssen. Einer der Gründe war, daß "gute Taten" nicht mehr im Sinne der alten Ultima-Spiele gefördert wurden und die Tugenden des Landes Britannia ebenfalls verloren gingen. Die "guten Leute" von Britannia, der Welt von Ultima Online, wurden ständig durch Spitzbuben und sonstige marodierende Spielergruppen drangsaliert. Warum einen Bäcker spielen, wenn man als Raubritter wesentlich mehr Geld und Berühmtheit erlangt? Die Helden hatten es hingegen nicht leicht, sie wurden nicht vom Spielsystem belobigt und ihre ritterlichen Tugenden halfen ihnen auch nicht weiter, wenn sie hinterücks von fiesen Horden angegriffen wurden. Frei nach dem Motto "gute Helden kommen in den Himmel, böse Buben überall hin" brach in Britannia das Chaos aus.
All das soll nun ein Ende haben, denn Origin hat ein besseres System entwickelt, um der Welt endlich ein richtiges Ultima-Feeling zu verleihen. Nun sollen "Karma" und "Fame" Indikatoren das alte System ablösen: Während Karma eher die Gesinnung (Gut, neutral, böse) eines Charakters anzeigt, spiegelt "Fame" den Ruhm wieder. Spieler achten nun also eher auf ihre Reputation als vorher. Außerdem bietet das neue System nun "Gilden Kriegsführung" und einige Veränderungen der Spielregeln wenn es um Stadt-Angriffe geht.
Informationen zum neuen "Reputations-System" hat die Entwickler-Crew niedergeschrieben , besser als die offiziellen Informationen ist jedoch der Text eines UOL-Spielers, den es hier zu lesen gibt. Ultima Online scheint sich endlich zu dem Spiel zu entwickeln, das sich die Spieler gewünscht haben und Origin von Anfang an versprochen hatte: Das beste Online-Rollenspiel im Internet. Doch die Konkurrenz schläft nicht...



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...
  2. 39€ (Bestpreis!)
  3. 69€ (Bestpreis!)
  4. 56,99€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /