Abo
  • Services:

Japans NTT steigt in den Online-Spielemarkt ein

Artikel veröffentlicht am ,

Japans größtes Telekommunikationsunternehmen NTT (Nippon Telephone and Telegraph) hat angekündigt, im November unter dem Namen "Gamer's Dream" einen neuen Internet-Dienst speziell für Gamer zu starten. Gamer's Dream soll es 1000-3000 Personen ermöglichen, über das Internet gleichzeitig und in Echtzeit gegen- bzw. miteinander im gleichen Spiel zu spielen. Das ist soweit nichts besonderes, denn viel wichtiger ist, daß umgerechnet nur 12 bis 15 DM pro Monat (flat rate) dafür gezahlt werden müssen, inklusive Internet- und Telefongebühren!
Zusätzlich will NTT einen kostenlosen Community-Service anbieten, mit dem die Spieler sich untereinander austauschen können. Welche Spielefirmen sich am Projekt beteiligen wollen, ist noch nicht klar. Es soll jedoch zum Start mind. zwei Spiele geben, weitere sollen hinzukommen.
NTT will bis zur Jahrtausendwende über 100.000 Mitglieder gewonnen und über 10 Milliarden Yen, also fast 128 Millionen DM, mit Gamer's Dream eingenommen haben.
Das Besondere an der Flat Rate Gebühr ist, daß NTT, vergleichbar mit der Telekom in Deutschland, ein Monopol über die Telefonnetze in ganz Japan hat. Das Internet in Japan ist, wie auch in Deutschland, durch die hohen Telefongebühren im Ortsnetz und fehlende Flat Rates einfach zu teuer, kaum genutzt und daher noch recht unterentwickelt.
Es bleibt zu hoffen, daß auch die Telekom oder einer der neuen Konkurrenten ein ähnliches Angebot in Deutschland bringt, das würde dem deutschen Spielemarkt einen rasanten Aufschwung bringen und den Spielern Spaß ohne Reue aufgrund zu hoher Telefonrechnungen bescheren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  3. ab 399€

Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /