Abo
  • Services:

Japans NTT steigt in den Online-Spielemarkt ein

Artikel veröffentlicht am ,

Japans größtes Telekommunikationsunternehmen NTT (Nippon Telephone and Telegraph) hat angekündigt, im November unter dem Namen "Gamer's Dream" einen neuen Internet-Dienst speziell für Gamer zu starten. Gamer's Dream soll es 1000-3000 Personen ermöglichen, über das Internet gleichzeitig und in Echtzeit gegen- bzw. miteinander im gleichen Spiel zu spielen. Das ist soweit nichts besonderes, denn viel wichtiger ist, daß umgerechnet nur 12 bis 15 DM pro Monat (flat rate) dafür gezahlt werden müssen, inklusive Internet- und Telefongebühren!
Zusätzlich will NTT einen kostenlosen Community-Service anbieten, mit dem die Spieler sich untereinander austauschen können. Welche Spielefirmen sich am Projekt beteiligen wollen, ist noch nicht klar. Es soll jedoch zum Start mind. zwei Spiele geben, weitere sollen hinzukommen.
NTT will bis zur Jahrtausendwende über 100.000 Mitglieder gewonnen und über 10 Milliarden Yen, also fast 128 Millionen DM, mit Gamer's Dream eingenommen haben.
Das Besondere an der Flat Rate Gebühr ist, daß NTT, vergleichbar mit der Telekom in Deutschland, ein Monopol über die Telefonnetze in ganz Japan hat. Das Internet in Japan ist, wie auch in Deutschland, durch die hohen Telefongebühren im Ortsnetz und fehlende Flat Rates einfach zu teuer, kaum genutzt und daher noch recht unterentwickelt.
Es bleibt zu hoffen, daß auch die Telekom oder einer der neuen Konkurrenten ein ähnliches Angebot in Deutschland bringt, das würde dem deutschen Spielemarkt einen rasanten Aufschwung bringen und den Spielern Spaß ohne Reue aufgrund zu hoher Telefonrechnungen bescheren.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen
  2. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Nokia 1 - Test

Das Nokia 1 ist HMD Globals günstigstes Android-Smartphone, wirklich Spaß macht die Nutzung uns allerdings nicht. Trotz Android Go weist das Gerät Leistungsschwächen auf.

Nokia 1 - Test Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    •  /