T-Online: Justiz reagiert auf Sicherheitslücken

Artikel veröffentlicht am ,

Die Diskussion um die Sicherheit des T-Online-Systems zieht jetzt in der Rechtsprechung Konsequenzen nach sich: Erstmals hat es ein Richter mit Bezug auf den T-Online-Hack abgelehnt, Telekom-Abrechungen als sogenannten Anscheinsbeweis für Forderungen eines Diensteanbieters anzuerkennen.
Bislang galten die Abrechnungen als ausreichendes Indiz für die tatsächliche Inanspruchnahme von Leistungen. Das Amtsgericht Pinneberg (AZ 63 C 4/98) wies nun jedoch die Klage eines Anbieters vergütungspflichtiger T-Online-Seiten ab, da die Klägerin "keinen geeigneten Beweis ... angetreten [hat], daß tatsächlich der Beklagte persönlich oder in für ihn zurechenbarer Weise ein Dritter die Leistungen in Anspruch genommen hat."
Dem Kunden waren für einen Abrechnungszeitraum kostenpflichtige Dienste in Höhe von rund 3400 Mark in Rechnung gestellt worden. Einer der Anbieter zog nach dem Einspruch vor Gericht und scheiterte. In der Urteilsbegründung wies das Amtsgericht darauf hin, daß der bloße Hinweis auf den Paßwortschutz als Authentisierungsmechanismus "aufgrund der neuesten Erkenntnisse zum Sicherheitsstandard der T-Online-Software" nicht ausreiche.
Das Gericht nahm ausdrücklich Bezug auf die Ende März von c't publizierten Schwachstellen im T-Online-System, die zwei 16jährige Hacker entdeckt hatten. Durch die Verbreitung eines Trojanischen Pferdes in einem Hilfsprogramm war es ihnen gelungen, über 600 Zugangskennungen von T-Online-Kunden zu ergattern und auf ihrem eigenen Computer zu dekodieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
4700S Desktop Kit im Test
AMDs Playstation-5-Platine ist eine vertane Chance

Mit dem 4700S Desktop Kit bietet AMD höchstselbst die Hardware der Playstation 5 für den PC an. Das Board ist aber eine Sache für sich.
Ein Test von Marc Sauter

4700S Desktop Kit im Test: AMDs Playstation-5-Platine ist eine vertane Chance
Artikel
  1. In-Ears: Apple stellt Airpods 3 vor
    In-Ears
    Apple stellt Airpods 3 vor

    Apple hat auf seinem Event die Airpods 3 vorgestellt, die den Airpods 3 Pro sehr ähnlich sehen - allerdings ohne Geräuschunterdrückung.

  2. PC-Version: Guardians of the Galaxy braucht galaktisch Speicherplatz
    PC-Version
    Guardians of the Galaxy braucht galaktisch Speicherplatz

    Das müsste Platz drei der Platzverwender sein: Das für Ende Oktober 2021 angekündigte Guardians of the Galaxy ist datenhungrig.

  3. 5 US-Dollar: Apple bietet günstigeres Music-Abo an
    5 US-Dollar
    Apple bietet günstigeres Music-Abo an

    Apple hat ein preiswerteres Apple-Music-Abo angekündigt, das aber nur mit dem Sprachassistenten Siri gesteuert werden kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /