Preissenkungen und neue Prozessoren

Artikel veröffentlicht am ,

Analysten erwarten für Montag Preissenkungen bei Pentium-II Prozessoren von 15%-20% außerhalb der regelmäßigen Preissenkungen, die normalerweise zu Beginn eines Quartals bei Intel erfolgen. Gleiches gilt für den Celeron, der um bis zu 32% billiger werden und auch in einer 300 MHz Variante erhältlich sein soll.
Damit reagiert Intel auf die große Nachfrage und den Druck der Konkurrenz bei PC's unter 1000 US-Dollar, denn unter anderem wurde erst letzte Woche von Packard Bell ein PC auf Basis eines NEC / Cyrix Prozessoers für 700 US-Dollar vorgestellt.

Über dies hinaus ändert Intel nach der Verschiebung des Merced in das Jahr 2000 auch die Roadmap für 32-Bit Prozessoren. Demnach werden Katmai-Chips bereits Anfang 1999 mit 450MHz bis 500MHz auf den Markt kommen und nur in Slot-1-Design produziert werden. Ab Ende 1999 soll der "Tanner", das Bindeglied zwischen 32-Bit und 64-Bit Prozessoren, Premiere haben. Mit Taktraten ab 500MHz wird der nun für den Slot-2 designte Prozessor für Hochleistungsrechner sechs bis neun Monate früher am Markt sein.
PentiumII-Chips mit 350MHz und 400MHz sollen Mitte Juli in großen Stückzahlen lieferbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
In-Ears
Apple stellt Airpods 3 vor

Apple hat auf seinem Event die Airpods 3 vorgestellt, die den Airpods 3 Pro sehr ähnlich sehen - allerdings ohne Geräuschunterdrückung.

In-Ears: Apple stellt Airpods 3 vor
Artikel
  1. 5 US-Dollar: Apple bietet günstigeres Music-Abo an
    5 US-Dollar
    Apple bietet günstigeres Music-Abo an

    Apple hat ein preiswerteres Apple-Music-Abo angekündigt, das aber nur mit dem Sprachassistenten Siri gesteuert werden kann.

  2. Transatel: Bundesnetzagentur zwingt Telefónica zu Verhandlungen
    Transatel
    Bundesnetzagentur zwingt Telefónica zu Verhandlungen

    Telefónica darf einen Mobilfunkprovider (MVNO) aus Frankreich nicht behindern.

  3. Irische Datenschutzbehörde: Max Schrems soll Dokument von seiner Webseite nehmen
    Irische Datenschutzbehörde
    Max Schrems soll Dokument von seiner Webseite nehmen

    Mit einem Trick umgeht Facebook die DSGVO. Die irische Datenschutzbehörde findet das okay, möchte aber nicht, dass Noyb dies öffentlich macht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /