Abo
  • Services:

Kooperation zwischen Fireball und Libri

Artikel veröffentlicht am ,

Das grobe Prinzip hat man sich wohl bei Amazon abgeschaut, aber ein bißchen was eigenes hat die Koopereation zwischen dem Buchgrossisten Libri und der Suchmaschine Fireball von Gruner + Jahr. Libri plaziert einen Related-Book-Button unter die Suchergebnisse von Fireball. Der Benutzer kann von dort aus direkt unter diesem Begriff bei Libri geführte Bücher online bestellen.
Libri führt mehr als eine Million Titel in seinen Katalog, der seit der Frankfurter Buchmesse auch online erreichbar ist. Die Lieferung und Bezahlung erfolgt dabei über einen der mehr als 200 lokalen Buchhandelspartner von Libri.

Die Kooperation einer der größten deutschen Suchmaschinen (ca. 3,6 Mio Visits im April 98) mit Libri stellt, laut Stan Sugarman, Leiter der EMS-Vermarktung, ein konsequente Weiterentwicklung von Fireball dar, das neben der reinen Suchfunktion seit geraumer Zeit auch mit seinen Guides und der Rubrik "Täglich frisch" inzwischen auch redaktionellen Content anbietet. Aus Sicht Oliver Sinner, Geschäftsführer von sinner + schrader und verantwortlich für die Konzeption und Vermarktung des Online-Auftrittes von Libri, stellt Fireball eine Plattform mit einem attraktiven Zielgruppen-Potential und einer große Reichweite dar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,00€
  2. 264,00€
  3. ab 479€

Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

    •  /