Abo
  • Services:

PSINet übernimmt Interactive Networx

Artikel veröffentlicht am ,

Der globale Internet-Carrier PSINet übernimmt Berlins größten regionalen Internet-Provider Interactive Networx (Snafu) . Damit erhalten die Kunden von INX direkten Anschluß an das globale Extranet von PSINet mit über 400 Points of Presents (PoP), die den Internetzugang in etwa 150 Ländern zum Ortstarif ermöglichen.
Die Interactive Networx GmbH bleibt neben der PSINet Germany GmbH als eigenständiges Unternehmen erhalten, lediglich die Geschäftsführung von Interactive Networx wird um PSINet-Geschäftsführer Helmut Blank erweitert.
Der Berliner Provider sieht sich durch die Übernahme in der Lage, seine bundesweiten Aktivitäten zu beschleunigen und die Position als einer der führenden Internet-Provider in Deutschland nachhaltig zu stärken.
Snafu Kunden sollen durch den Anschluß aller deutschen PoP's von Interactive Networx (Berlin, Hamburg, München, Köln und Frankfurt) von den Vorteilen der Netz-Struktur von PSINet profitieren.

PSINet ist eigenen Angaben zufolge mit über 33.000 Firmenkunden der weltweit führende unabhängige Internet Service Provider für die Geschäftswelt und in Deutschland der einzige Online-Anbieter, der ein eigenes Extranet betriebt, das unter einer bundesweit einheitlichen Zugangsnummer zum Ortstarif erreichbar ist (Zugangsentgeld: 8 Pfennig pro Minute). Das Extranet ist laut PSINet schneller, sicherer und zuverlässiger als das öffentliche Internet, mit dem es über gesicherte Gateways verbunden ist.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 1,25€
  3. 19,99€

Folgen Sie uns
       


Pillars of Eternity 2 - Fazit

Das Entwicklerstudio Obsidian hat sich für Pillars of Eternity 2 ein unverbrauchtes Szenario gesucht. Im Fazit zeigen wir Spielszenen aus dem Baldur's-Gate-mäßigen Rollenspiel, das wirkt, als handele es in der Karibik.

Pillars of Eternity 2 - Fazit Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

SpaceX: Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal
SpaceX
Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal

Landen, Auftanken und 24 Stunden später wieder starten. Das will SpaceX mit der neusten und endgültigen Version der Falcon-9-Rakete erreichen. In der letzten Nacht hat sie erfolgreich einen Satelliten für Bangladesch in den Orbit gebracht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
    Indiegames-Rundschau
    Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
    2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
    3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

      •  /