Abo
  • Services:

PSINet übernimmt Interactive Networx

Artikel veröffentlicht am ,

Der globale Internet-Carrier PSINet übernimmt Berlins größten regionalen Internet-Provider Interactive Networx (Snafu) . Damit erhalten die Kunden von INX direkten Anschluß an das globale Extranet von PSINet mit über 400 Points of Presents (PoP), die den Internetzugang in etwa 150 Ländern zum Ortstarif ermöglichen.
Die Interactive Networx GmbH bleibt neben der PSINet Germany GmbH als eigenständiges Unternehmen erhalten, lediglich die Geschäftsführung von Interactive Networx wird um PSINet-Geschäftsführer Helmut Blank erweitert.
Der Berliner Provider sieht sich durch die Übernahme in der Lage, seine bundesweiten Aktivitäten zu beschleunigen und die Position als einer der führenden Internet-Provider in Deutschland nachhaltig zu stärken.
Snafu Kunden sollen durch den Anschluß aller deutschen PoP's von Interactive Networx (Berlin, Hamburg, München, Köln und Frankfurt) von den Vorteilen der Netz-Struktur von PSINet profitieren.

PSINet ist eigenen Angaben zufolge mit über 33.000 Firmenkunden der weltweit führende unabhängige Internet Service Provider für die Geschäftswelt und in Deutschland der einzige Online-Anbieter, der ein eigenes Extranet betriebt, das unter einer bundesweit einheitlichen Zugangsnummer zum Ortstarif erreichbar ist (Zugangsentgeld: 8 Pfennig pro Minute). Das Extranet ist laut PSINet schneller, sicherer und zuverlässiger als das öffentliche Internet, mit dem es über gesicherte Gateways verbunden ist.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Folgen Sie uns
       


Anno 1800 angespielt

Anno 1800 in der Vorschau: Wir konnten Blue Bytes Aufbautitel einige Zeit lang spielen, genauer gesagt, bis einschließlich der dritten von fünf Zivilisationsstufen. Anno 1800 orientiert sich mehr an Anno 1404 und nicht an den in der Zukunft angesiedelten direkten Vorgängern.

Anno 1800 angespielt Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    •  /