Abo
  • Services:

NVidia zeigt Riva TNT4

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der E3 in Atlanta zeigt NVidia hinter verschlossenen Türen ein erstes Muster ihres TwiN Texel 4 Prozessors (TNT4). Wie wir berichteten wird der TNT4 der erste 3D-Chip sein, der zwei Pixel pro Taktzyklus verarbeiten kann und somit echtes Single-Pass Multi-Texturing beherrscht. NVidia plant die Veröffentlichung des Chips nun für Mitte Juli, erste Karten sollte sind ab August/September unter anderem von Diamond zu erwarten. Auf der E3 zeigte NVidia Motorhead auf einem PII-400 MHz System in einer Auflösung von 1600x1200 Pixeln mit über 20 Frames/sec. Aufgrund des frühen Stadiums sollen dabei aber erst 50%-60% des Potentials ausgeschöpft worden sein. Die bekannten Macken der Riva-Chips, Probleme mit Dithering, Mip-Mapping und sichtbare Artefakte seien dabei aber nicht zu erkennen gewesen. Details zum TNT4:

  • 128-bit-wide graphics engine and frame buffer
  • 3.2GB/sec frame buffer bandwidth supporting up to 200MHz memory
  • 250Mpixels/sec peak fill rate
  • 8Mtriangles/sec peak
  • 12K on-chip cache
  • 10GFLOPS floating-point geometry processor
  • 40 billion operations/sec pixel processing pipeline
  • 7 million transistors
  • 250MHz Palette-DAC
  • 4-16MB SGRAM/SDRAM
  • 24-bit or 16-bit z-buffer
  • Full scene, order independent anti-aliasing
Quelle: Bootnet


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 6,99€
  2. (-34%) 22,99€
  3. 39,95€
  4. (-80%) 10,99€

Folgen Sie uns
       


Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht

Wir haben uns beim DFKI in Saarbrücken angesehen, wie das Training von Bewerbungsgesprächen mit einer Künstlichen Intelligenz funktioniert.

Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Android Q Google will den Zurück-Button abschaffen
  2. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  3. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


      •  /