Abo
  • Services:

Der Ortstarif für das Handy kommt

Artikel veröffentlicht am ,

Der Mobilfunktanbieter T-D1 (Telekom) bietet als erster deutscher Netzbetreiber den Ortstarif für das Handy an. Damit kann der Kunde ab dem 31. August alle mobilen Inlandsgespräche zu Festnetzanschlüssen mit einer von ihm festgelegten Ortsvorwahl zu günstigeren Konditionen führen. Für D1-Kunden sinken mit dem neuen Tarif Handy-Ortsgespräche zur Hauptzeit auf 68 Pfennige pro Minute; im Geschäftskundentarif "Telly local plus" beträgt der Minutenpreis in der Nebenzeit 39 Pfennige.
Weiterhin werden dabei alle Telefonate im 10-Sekunden-Takt abgerechnet.
"Mit der Einführung der Ortstarife für das Handy werden wir nicht nur den Mobilfunkmarkt zum Massenmarkt machen, sondern gleichzeitig unsere Marktposition ausbauen und einen wesentlichen Schritt zurück zur Marktführerschaft tun", sagte T-Mobil-Chef Kai-Uwe Ricke am Montag in Bonn und spielt dabei auf den Konkurrenten D2 an, der wesentlich mehr Kunden als D1 hat. Kunden, die jetzt einen Telly Eco- oder ProTel Eco-Vertrag abschließen, können auf Wunsch ab 31. August kostenlos in den entsprechenden Ortsgespräche-Tarif wechseln. Alle anderen T-D1-Kunden können dann einen Vertrag mit Ortstarif-Komponente abschließen. Dazu brauchen sie bloß den Sprachserver anrufen und ihre jeweilige Ortsvorwahl eingeben. Jede weitere Änderung der Ortsvorwahl ist zum Preis von 11,50 Mark möglich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HyperX Gaming-Headset 111€, Asus Strix RTX 2060 449€, Asus 34-Zoll-Gaming-Monitor 829€)
  2. (-61%) 23,50€
  3. (Anime-Blu-rays, Anime-Boxen, DVDs, Limited Edition)
  4. (u. a. WD My Book 3 TB 87,99€, WD My Book Duo 16 TB 424,99€, Sandisk 128 GB microSDXC-Karte 31...

Folgen Sie uns
       


Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019)

Das Red Magic Mars von Nubia ist ein Gaming-Smartphone mit guter Hardware - und einem ziemlich guten Preis.

Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
    Enterprise Resource Planning
    Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

    Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
    Von Markus Kammermeier


      Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
      Android-Smartphone
      10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

      Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
      Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

      1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
      2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
      3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

        •  /