Abo
  • Services:

Intel senkt jetzt monatlich die Preise

Artikel veröffentlicht am ,

Anstatt wie vorher quartalsweise die Pentium-II Preise zu senken, will Intel nun die Preise monatlich senken, und das zum Teil ganz erheblich. Damit verringert Intel zwar seine Gewinnspanne, plant jedoch, aufgrund der geringeren Preise wesentlich mehr Pentium-II Prozessoren zu verkaufen und somit trotzdem mehr daran zu verdienen. Ziel ist es, den Markt zu vergrößern, mehr Interesse für den Pentium-II zu schüren, was Intel schon alleine durch die Preissenkungen schaffen könnte.
Dank der massiven Pentium-II Werbekampagnen ist dessen Name sowieso schon in der ganzen westlichen Hemisphäre bekannt.

Zeitgleich mit der Einführung des neuen Intel Xeon Prozessors, im Prinzip ein "Pentium-II Pro", wird der derzeit schnellste Pentium-II, der Deschutes mit 400 MHz, von 720 auf 550 US-Dollar verbilligt. Bis zum Oktober dürfte dessen Preis dann auf vermutlich 325 US-Dollar gesenkt werden, zur Freude der Kundschaft. Die anderen, langsameren Pentium-II Prozessoren werden ähnliche Preisrutsche erfahren.
Multiprozessor-Systeme werden jetzt also endlich erschwinglich und dürften einen neuen Aufschwung erleben, zumal sie mit Windows NT und Linux immer mehr Unterstützung erhalten. Die einzigen Leittragenden dürften Intels Konkurrenten AMD und Cyrix sein, denn deren Preisargument kann nur gelten, wenn auch diese ihre Preise drastisch senken. Doch zumindest AMD hat im Moment keine Sorgen, da sich der neue K6-2 dank seiner 3DNow! Befehlserweiterung blendend verkauft.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking kaufen
  2. 39,99€ statt 59,99€

Folgen Sie uns
       


Oculus Go - Test

Virtual Reality für 220 Euro? Oculus Go überzeugt im Test.

Oculus Go - Test Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
    Oneplus 6 im Test
    Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

    Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
    2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

    Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
    Kryptographie
    Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

    Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
    Von Hanno Böck


        •  /