3dfx "Rampage": Erste Infos

Artikel veröffentlicht am , tb

Kaum wurde am Montag die integrierte 2D/3D-Lösung "Banshee" von 3dfx vorgestellt, schon kursieren erste Informationen zur nächsten Chipgeneration von 3dfx, Codename "Rampage". Nachdem mit dem "Banshee" in erster Linie eine konzeptionelle Änderung vollzogen wurde (von einer Multichip 3D zu einer integrierten 2D/3D-Lösung) will man mit dem "Rampage" wieder einen großen Schritt vorwärts im 3D-Bereich machen. Laut 3dfx-Mitgründer Scott Sellers wird man sich dabei vor allem auf zwei Punkte konzentrieren. Erstens wäre dies hardwaremäßiges Full Scene Anti-Aliasing, das ohne spezielle Softwareunterstützung auskommt und zweitens realistischere Lichteffekte. Laut Sellers sind die heutigen Lichtmodelle in Direct3D oder OpenGL für den Spielemarkt ungeeignet, weshalb etwas grundsätzlich Neues nötig sei. Wann der neue Chip erhältlich sein soll, ist noch unbekannt, allerdings kaum vor Mitte nächsten Jahres. Unklar ist auch, ob es sich wieder um eine 3D-only-Lösung wie der Voodoo2 oder um einen integrierten Chip handeln wird. Sicher ist allerdings, dass der "Rampage" mit einem 0.25-Mikrometer-Prozess gefertigt werden wird, schon beim "Banshee" will man später von 0.35 auf 0.25 Mikrometer umsteigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
4700S Desktop Kit im Test
AMDs Playstation-5-Platine ist eine vertane Chance

Mit dem 4700S Desktop Kit bietet AMD höchstselbst die Hardware der Playstation 5 für den PC an. Das Board ist aber eine Sache für sich.
Ein Test von Marc Sauter

4700S Desktop Kit im Test: AMDs Playstation-5-Platine ist eine vertane Chance
Artikel
  1. 5 US-Dollar: Apple bietet günstigeres Music-Abo an
    5 US-Dollar
    Apple bietet günstigeres Music-Abo an

    Apple hat ein preiswerteres Apple-Music-Abo angekündigt, das aber nur mit dem Sprachassistenten Siri gesteuert werden kann.

  2. PC-Version: Guardians of the Galaxy braucht galaktisch Speicherplatz
    PC-Version
    Guardians of the Galaxy braucht galaktisch Speicherplatz

    Das müsste Platz drei der Platzverwender sein: Das für Ende Oktober 2021 angekündigte Guardians of the Galaxy ist datenhungrig.

  3. Transatel: Bundesnetzagentur zwingt Telefónica zu Verhandlungen
    Transatel
    Bundesnetzagentur zwingt Telefónica zu Verhandlungen

    Telefónica darf einen Mobilfunkprovider (MVNO) aus Frankreich nicht behindern.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /