Notebook-Lieferengpässe dank hoher LCD-Nachfrage?

Artikel veröffentlicht am ,

Experten befürchten, daß die steigende Nachfrage bei Notebooks und nun auch bei Flachbildschirmen, die langsam den traditionellen Monitoren Konkurrenz machen, spätestens im ersten Halbjahr 1999 zu gravierenden Lieferengpässen führen wird. Grund dafür ist, daß LCD-Hersteller mit der steigenden Nachfrage bald nicht mehr Schritt halten können. Besonders betroffen sollen die 13,3 und 14 Zoll Bildschirme sein, da diese sowohl in Notebooks als auch Flachbildschirmen am häufigsten verwendet werden.

Stellenmarkt
  1. ERP-Anwendungsentwickler und -betreuer (m/w/d)
    Th. Geyer GmbH & Co. KG, Höxter
  2. Digitalisierungsexperte (m/w/d) Digitale Verwaltung
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), Nürnberg, München, Regensburg, Bayreuth
Detailsuche

Vor zwei Jahren gab es schon einmal die gleiche Situation, die zu einem einschneidenden Mangel an Notebook Produkten geführt hat, als die Nachfrage das Angebot weit übertroffen hat. Damals ging es allerdings um 10 bzw. 12 Zoll Displays.

Viele Möglichkeiten zur Abwendung der LCD-Knappheit soll es aufgrund des noch problematischen Herstellungsprozesses nicht geben. Der Ausschuß ist einfach zu hoch und die LCD-Hersteller können dank der hohen Investitionskosten und der Planungszeitraums von bis zu 5 Jahren nicht sehr flexibel auf derartige Umstände reagieren. Den LCD-Herstellern bleibt also voerst nur die Entscheidung, sich entweder für den Notebook oder den Flachbildschirm Markt zu entscheiden. Da der Desktop-Markt immer noch stärker wächst, könnte das zu Ungunsten der Notebookhersteller entschieden werden.

Diese sehen sich nun gezwungen, nach Alternativen wie Polymer-basierten Bildschirmen Ausschau zu halten. Diese Technologie soll Kritikern zufolge aber noch nicht marktreif sein. Allerdings würden Gewicht und Kosten dadruch drastisch gesenkt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
4700S Desktop Kit im Test
AMDs Playstation-5-Platine ist eine vertane Chance

Mit dem 4700S Desktop Kit bietet AMD höchstselbst die Hardware der Playstation 5 für den PC an. Das Board ist aber eine Sache für sich.
Ein Test von Marc Sauter

4700S Desktop Kit im Test: AMDs Playstation-5-Platine ist eine vertane Chance
Artikel
  1. Transatel: Bundesnetzagentur zwingt Telefónica zu Verhandlungen
    Transatel
    Bundesnetzagentur zwingt Telefónica zu Verhandlungen

    Telefónica darf einen Mobilfunkprovider (MVNO) aus Frankreich nicht behindern.

  2. PC-Version: Guardians of the Galaxy braucht galaktisch Speicherplatz
    PC-Version
    Guardians of the Galaxy braucht galaktisch Speicherplatz

    Das müsste Platz drei der Platzverwender sein: Das für Ende Oktober 2021 angekündigte Guardians of the Galaxy ist datenhungrig.

  3. Irische Datenschutzbehörde: Max Schrems soll Dokument von seiner Webseite nehmen
    Irische Datenschutzbehörde
    Max Schrems soll Dokument von seiner Webseite nehmen

    Mit einem Trick umgeht Facebook die DSGVO. Die irische Datenschutzbehörde findet das okay, möchte aber nicht, dass Noyb dies öffentlich macht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /