• IT-Karriere:
  • Services:

RocketBook, das Buch der Zukunft?

Artikel veröffentlicht am ,

Größe und Gewicht entsprechen einem durchschnittlichen, herkömmlichen Buch, aber mit Papier hat das RocketBook nichts am Hut. Das von NuvoMedia entwickelte elektronische Buch soll, so wollen es zumindest die beteiligten Unternehmen, eine neue Zeit des Lesens einleiten.

Stellenmarkt
  1. Stadt Tuttlingen, Tuttlingen
  2. medneo GmbH, Berlin

Das RocketBook will die positiven Eigenschaften konventioneller Bücher mit den Vorteilen der elektronischen Publikation vereinen. So soll das RocketBook in seinen Maßen die Größe herkömmlicher Bücher nicht überschreiten, sowie mit einem sehr kontraststarken Display unter allen Beleuchtungssituationen gut zu lesen sein.
Außerdem ist eine kinderleichte Bedienung unabdingbar. Dazu kommen Features, die ein gedrucktes Buch nicht bieten kann. Das RocketBook soll sich den persönlichen Bedürfnisse anpassen, Markierungen und Lesezeichen bieten, sowie komfortable Suchmöglichkeiten bieten. Die Akkulaufzeiten werden mit 20 Stunden mit Hintergundbeleuchtung bzw. 45 Stunden ohne Hintergrundbeleuchtung angegeben.

Die Texte lassen sich über das Internet beziehen und in das RocketBook mittels einer Docking-Station überspielen. Damit überspringt man die bisher noch nötige Auslieferung der im Internet bestellten Bücher und hat das Lesematerial sofort zur Verfügung. Dementsprechend interessiert sind auch die beteiligten Unternehmen an der HiTech-Firma mit Sitz in Palo Alto. Zum einen ist mit Barnes & Nobles eine der größten US-Buchhandelsgesllschaften beteiligt, zum anderen hat sich auch Bertelsmann über die Tochter Bertelsmann Ventures bei NovaMedia eingekauft.
Ab dem vierten Quartal soll das RocketBook in den USA angeboten werden, entsprechende Inhalte bietet Barnes & Nobels an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 4,99€
  2. (-92%) 0,75€
  3. (-40%) 23,99€
  4. 25,99€

Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

    •  /