• IT-Karriere:
  • Services:

AOL wird Mirabilis kaufen

Artikel veröffentlicht am ,

Laut der israelischen Business-Ausgabe des GLOBE wird AOL die israelische Internet-Firma Mirabilis inkl. deren beliebten Kommunikations-Service ICQ für 300 Millionen US-Dollar kaufen. Ein Großteil der Summe soll bar, der Rest in AOL-Aktienanteilen bezahlt werden.
Seit ICQ vor 18 Monaten gestartet wurde, haben es schon über 11,5 Millionen Anwender auf ihren Rechner geladen. Ungefähr ein Viertel davon setzen die Software auf täglicher Basis ein. Zu Spitzenzeiten sollen bis zu 525.000 ICQ-User gleichzeitig auf den Mirabilis Server zugreifen.
Die Firmengründer Sefi Vigiser (25), Yair Goldfinger (26), Arik Vardi (27) und Vardis Vater Yossi verpflichten sich laut Globe mindestens für vier weitere Jahre bei der Firma zu bleiben. Als Gegenleistung sollen sie weitere 20 Millionen US-Dollar pro Jahr erhalten.
Mit Mirabilis kauft AOL einen der gefragtesten Internet Kommunikations-Services überhaupt, bleibt zu hoffen, daß der Service auch weiterhin kostenlos bleibt. Zumindest werden AOL-User bald einen wesentlich besseren Ersatz für die AOL-Buddy-Liste bekommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. externe Festplatten und SSDs günstiger, Apple generalüberholt reduziert)
  2. 166,99€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Asus ROG Strix B450-F Gaming-Mainboard für 98,95€)
  4. 69,99€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


    •  /