• IT-Karriere:
  • Services:

Apple kündigt Mac OS X für 1999 an

Artikel veröffentlicht am ,

Der Nachfolger des derzeitigen Mac OS 8.0 Betriebssystems für PowerPCs soll laut Apple Anfang 1999 fertig sein und Mac OS X heißen. X steht dabei für die Versionsnummer 10. Mac OS X soll alle Leistungsmerkmale eines modernen Betriebssystems aufweisen: Preemptives Multitasking, Memory Protection und verbessertes Virtual Memory. Zudem soll es fuer PowerPC G3 Rechner optimiert sein.
Mac OS 8 wird im Herbst diesen Jahres und im Herbst '99 je ein umfassendes Update erfahren.
Wer sich jetzt wundert, wie das in ein paar Monaten erscheinende Betriebssystem Rhapsody in das Konzept passen soll: Rhapsody wird von Apple hauptsächlich als Serverplattform für Publishing- und Internet-Lösungen konzipiert. Es enthält Schlüsseltechnologien, die auch in Mac OS X eingesetzt werden sollen.
Apple verschmilzt also Mac OS 8 mit Rhapsody und entwickelt daraus das PowerPC Betriebssystem der Zukunft. So kommen denn auch bald Apples Kunden in den Genuß eines erheiternden Verwirrspiels um Versionsnummern und Betriebssysteme...

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 68,23€
  3. 6,49€

Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator - Test

Hardwarehungriger Höhenflug: Der neue FluSi sieht fantastisch aus und spielt sich auch so.

Microsoft Flight Simulator - Test Video aufrufen
Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


      •  /