Abo
  • IT-Karriere:

Deutscher PC-Markt: Vobis Gruppe ist die Nummer 1

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Untersuchungen des Marktforschungsinstitut Dataquest rangiert die Vobis Gruppe im ersten Quartal 1998 auf Platz eins im deutschen PC-Markt. Europaweit nimmt die Gruppe Platz fünf unter den PC-Herstellern ein. Unter den Anbietern im Home PC-Markt führt Vobis erstmalig mit einem Marktanteil von 11 Prozent vor Compaq und Packard Bell.
Fast eine Viertel Million PCs (genau: 242.815) verkaufte die Vobis Gruppe in Deutschland im ersten Quartal 1998 (nach Marken: Highscreen 111.085, Artist 95.837 und Peacock 35.893). So nimmt die Vobis Gruppe im deutschen PC-Markt die führende Position vor Siemens Nixdorf und Compaq ein.
Mit einem Absatz von insgesamt 346.906 PCs (nach Marken: Highscreen 201.983; Artist 109.030 und Peacock 35.893) rangiert die Gruppe im europäischen PC-Markt an fünfter Stelle. Die Marktführerschaft erzielte die Vobis Gruppe im europäischen Consumer-Markt. Elf von jeweils Hundert PCs, die an den privaten PC-Anwender verkauft wurden, waren von Vobis.
Im Großhandelsbereich konnten die Beteiligungsgesellschaften Maxdata Computer GmbH mit dem "Artist" PC um 54 Prozent und die Peacock AG mit der Marke "Peacock" um 26 Prozent wachsen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.
Im Einzelhandelsgeschäft legten die "Highscreen" PCs um 32 Prozent zu. Einen kräftigen Absatzschub verzeichnete Vobis in Holland (+ 90%), Italien (+ 38%) und Deutschland (+ 32%).
Europaweit setze die Vobis Gruppe 1997 insgesamt 960.408 PCs ab und erzielte einen Umsatz von 4,6 Milliarden DM. Für 1998 erwartet Vobis einen Gesamtumsatz von 6,5 Milliarden DM.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. 127,99€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Timex Data Link ausprobiert

Die Data Link wurde von Timex und Microsoft entwickelt und ist eine der ersten Smartwatches. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums haben wir uns die Uhr genauer angeschaut - und über einen alten PC mit Röhrenmonitor programmiert.

Timex Data Link ausprobiert Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

    •  /