• IT-Karriere:
  • Services:

Honorare im Onlinesektor sinken

Artikel veröffentlicht am ,

Im Schnitt um neun Prozent gesunken sind in den vergangenen zwölf Monaten die verlangten Durchschnitts-Stundensätze für die Produktion interaktiver Anwendungen. Das ist das Ergebnis der alljährlich vom Brancheninformationsdienst 'multiMEDIA' durchgeführten Honorarumfrage unter 1.500 deutschsprachigen Multimedia-Dienstleistern.
Der stärksten Rückgang ist mit 15 Prozent beim Broadcast-Videoschnitt zu beobachten, gefolgt von den Beratungsstundensätzen für Geschäfts- und Projektleitung. Während beim Videoschnitt offensichtlich das Sinken der Hardwarepreise für den Preisverfall verantwortlich ist, sinken die durchschnittlichen Beratungshonorare offenbar vor allem deshalb, weil neue Kleinfirmen auf den Markt draengen, die die Dienstleistungen (noch) billiger anbieten.
Der 'Leitfaden Multimedia- und Online-Honorare 98/99' ist ab Mai lieferbar. (Bezugsadresse: HighText Verlag, Wilhelm-Riehl-Strasse 13, 80687 München, Tel: (089) 57 83 87-0, Fax: (089) 57 83 87-99; ISBN 3-933269-05-9, Preis: 29,80 Mark)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19€ (Bestpreis!)
  2. 6,99€

Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion angespielt

Mit Legion bekommt die Serie Watch Dogs eine dritte Chance von Ubisoft. Schauplatz ist London nach dem Brexit, eine korrupte Regierung und Banden unterdrücken die Bevölkerung, die sich allerdings wehrt. Wichtigste Neuerung gegenüber den Vorgängern: Spieler können Passanten für den Widerstand rekrutieren.

Watch Dogs Legion angespielt Video aufrufen
    •  /