Abo
  • Services:

Ecash: Stoppt Bundesbank die Deutsche Bank?

Artikel veröffentlicht am ,

Die Bundesbank wird möglicherweise kurzfristig die Aktivitäten der Deutschen Bank beim elektronischen Geld untersagen. Das berichtet der Informationsdienst "inTouch Online Payment" in seiner jüngsten Ausgabe (Herausgeber: inTouch GmbH ). Die Deutsche Bank hat unter dem Namen E-Cash eine neue elektronische Währung in Umlauf gebracht, die insbesondere für das Bezahlen im Internet optimiert sein soll. Das Fatale daran laut inTouch: Die virtuellen Geldscheine und Münzen beeinflussen die im Umlauf befindliche Geldmenge und greifen damit direkt in ein zentrales Hoheitsgebiet der Bundesbank ein. "Die Deutsche Bank prägt virtuelles Geld, händigt es dem Kunden aus und verliert dann die Kontrolle über die weitere Verwendung, weil E-Cash ebenso anonym wie Bargeld ist. Je schneller diese elektronische Gelddruckmaschine läuft, desto eher verliert die Bundesbank jedwede Kontrolle über die Geldumlaufmenge in Deutschland.", erklärt inTouch-Geschäftsführer Frank-Michael Welsch-Lehmann die Zusammenhänge.
Nach Darstellung von "inTouch Online Payment" ist E-Cash von der Deutschen Bank das einzige elektronische Zahlungssystem im deutschen Bankenwesen mit direktem Einfluß auf die Geldmenge. Alle anderen Konzepte für das Bezahlen im Internet, etwa von Commerzbank, Dresdner Bank, Bayerischer Vereinsbank, West LB sowie der Gesellschaft für Zahlungssysteme, Visa und MasterCard greifen nicht in das Hoheitsgebiet der Bundesbank ein. Im Unterschied zur Deutschen Bank drucken die anderen Banken und Kreditkartengesellschaften keine eigenen virtuellen Geldscheine, sondern führen für den Internet-Zahlungsverkehr lediglich virtuelle Konten, die mit echtem Geld gefüllt sind.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,90€ (bei Zahlung mit Masterpass zusätzlich 25€ Rabatt mit Gutschein: SOMMER25) - Bestpreis!
  2. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  3. 49,97€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /