Abo
  • Services:

Diamond Multimedia: gute Quartalsergebnisse

Artikel veröffentlicht am ,

Diamond Multimedia Systems, Inc., (Nasdaq-Kürzel: DIMD) hat die Geschäftszahlen für das am 31. Maerz 1988 abgeschlossene erste Quartal 1998 bekanntgegeben.
Die Umsätze liegen bei US$ 186,2 Mio. und bedeuten 66 Prozent Wachstum gegenüber US$ 112,4 Mio. im Vergleichquartal des Vorjahres. Der Nettoertrag betrug US$ 7,9 Mio. oder US$ 0,22 pro Aktie gegenüber US$ 6,0 Mio. Nettoverlust im ersten Quartal des Vorjahres.
James M. Walker, Senior Vice President und CFO bei Diamond Multimedia, Inc., erklärte: "Während der Umsatz des ersten Quartals 1998 in etwa dem des vierten Quartals 1997 entsprach - er lag US$ 300.000 darüber - erhöhte sich der Nettoertrag dank größerer Bruttomargen und niedrigerer Unternehmensausgaben um 13 Prozent. Anhaltende Nachfrage nach den High-Performance- wie auch nach den Kommunikationsprodukten trug zu einer 22,4-prozentigen Bruttogewinnspanne in diesem Quartal bei. Wir haben außerdem unsere Cash-Position auf etwa US$ 10 Mio. verbessert. Im zweiten Quartal, das in Erwartung der im dritten Quartal neu vorgestellten Produkte traditionell immer ein etwas schwächer ist, stellen wir uns auf verstärkten Preisdruck ein.".



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

Folgen Sie uns
       


HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018)

HTC hat mit dem U12 Life ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das besonders durch die gravierte Glasrückseite auffällt. Golem.de konnte sich das Gerät vor dem Marktstart anschauen.

HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    Apple
    iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

    Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

    1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
    2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
    3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

      •  /