Abo
  • Services:

Apple verzeichnet 55 Mio US$ Quartalsgewinn

Artikel veröffentlicht am , me

Für das erste Quartal diesen Jahres erwartete Apple Computer einen Gewinn von nur 21 Mio. US$. Allerdings erwirtschaftete das Unternehmen überraschender Weise 55 Mio. Dollar.
An dem zufriedenstellenden Quartal sei vor allem die starke Nachfrage nach G3-Modellen verantwortlich, da diese rund die Hälfte aller 650.000 verkauften Einheiten ausmachten. Der Umsatz betrug aber nur 1,4 Mrd. US$, rund 200 Mio. weniger als Vergleichsquartal vor einem Jahr.

Apple hatte noch im letzten Jahr durch hohe Verluste von sich reden gemacht. Durch eine drastische Kostensenkung, die vor allem durch Sparmaßnahmen im Personalwesen getragen wurden sei das Kostenniveau soweit gesenkt worden, daß man für dieses Geschäftsjahr wieder Gewinne erwarten könne.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 164,90€

Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /