Abo
  • Services:

Neue Rekordquote bei "ran online"

Artikel veröffentlicht am ,

, das Internet-Angebot der SAT.1-Sportredaktion, hat im Monat März erneut eine neue Bestmarke aufgestellt: Insgesamt wurden 1.050.286 Besucher (Visits) verzeichnet, die 3.113.528 Seiten abriefen (Ad-Impressions).
Dies entspricht einer Steigerung um über 400% gegenüber dem Vorjahr (März 1997). Damit avanciert der März 1998 zum stärksten Monat aller Zeiten bei "ran online".
Erfolgreicher Neueinsteiger ist die Unterseite der Formel 1, die bereits im ersten Monat annähernd 200.000 Seitenabrufe erzielen konnte.
Ebenfalls neu in "ran online": der "ran Lottokiosk". Durch diese Form der Tipabgabe kann man sich zukünftig den Weg zur nächsten Annahmestelle sparen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 14,99€
  3. (-76%) 11,99€
  4. (-70%) 8,99€

Folgen Sie uns
       


Oculus Go - Test

Virtual Reality für 220 Euro? Oculus Go überzeugt im Test.

Oculus Go - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
    Black-Hoodie-Training
    "Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

    Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
    Von Hauke Gierow

    1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
    2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

      •  /