Abo
  • Services:

Netcape schwärzt Microsoft an

Artikel veröffentlicht am ,

Im Rahmen der Beurteilung der Branchenzukunft hat Netscape im Anhang zur Quartalsbilanz Chancen und Riskiken der Internetsoftwarebranche derart bewertet, daß Microsoft seine marktbeherrschende Stellung ausnützt und mit standardaufweichenden Bemühungen die Bestrebungen der Branche, einheitliche Standards zum Wohle aller zu etablieren, zunichte macht.
Desweiteren wird die in den Augen von Netscape unzulässige Bündelung von Microsoft-Software mit Drittprodukten und -dienstleistungen gerügt.
Die zunehmende Integration von Internet Technologien in die Microsoft Produkte (Server, Client und Plugins) wird ebenfalls geschäftschädlich bewertet.
Die fortschreitende Balkanisierung der Standards führt nach Angaben von Netscape auch dazu, daß Webseiten teilweise nur noch mit dem Internet Explorer von Microsoft angesehen werden können, bzw. Contentanbieter von Microsoft gegünstigt werden, wenn sie Microsoft-spezifische Technologien einsetzen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. 12,49€
  3. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /