Abo
  • Services:

T-Online Zugangsdaten gehackt

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Angaben des Computermagazins C't haben Hacker es geschafft, sich mittels eines trojanischen Pferdes die Zugangsdaten hunderter T-Onlinezugangsdaten zu verschaffen. In den sogenannten "t-Online Power Tools", eine Software zur Verwaltung und komfortablen Nutzung von t-online, die die beiden 16-jährigen Hacker programmiert hatten, war ein Programmcode integriert, der die Zugangsdatendatei, die nur unzureichend verschlüsselt ist, über das Internet an den Server der beiden sendet.
Die Angriffe richteten sich nach Angaben des Magazins nur gegen die Zugangsdaten, eine Ausweitung der Spionagetätigkeit auf Online-Banking Daten sei aber ebenso möglich gewesen. Kunden, die Unregelmäßigkeiten bei der Abrechnung bemerken, haben nach diesem Fall zumindest vor Gericht nun bessere Chancen.
Bislang mußte der Kunde beweisen, daß nicht er, sondern jemand anderes das Onlinekonto benutzt hat. Bis zu einem Update der Software sollten t-online Kunden sehr zurückhaltend mit der Installation fremder Software sein und zumindest die TAN-Daten für Onlinebanking nicht auf der Festplatte sichern.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 119,90€

Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
    Drahtlos-Headsets im Test
    Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

    Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
    2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
    3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
    Mars Insight
    Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

    Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
    3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

      •  /