Abo
  • Services:

CeBIT schließt mit neuem Besucherrekord

Artikel veröffentlicht am , me

Heute schloß die alljährliche Computermesse CeBIT ihre Pforten. Wie schon von allen Seiten erwartet kam es auch dieses Jahr zu einem erneuten Besucherrekord.
Um 10% stiegen die Besucherzahlen von 606.162 auf rund 670.000 Besucher. Somit ist die CeBIT die größte Messe für Informations-, Computer- und Telekommunikationstechnik und eine der weltgrößten Messen überhaupt.
Neben dem Vorstand der Deutschen Messe AG zeigten sich auch die Industrie- und Handelsverbände sowie die Aussteller äußerst erfreut mit dem Verlauf ihrer Messegeschäfte. Neben der Qualität der Besucher - Sehpublikum sei im Gegensatz zum Vorjahr fast gänzlich verschwunden - seien auch die Geschäftsumsätze um ca. 5% gestiegen. Dies bestätigt den Trend in der IT-Branche für 1998.
Unglücklich war auch dieses Jahr allerdings die Verkehrssituation in und um Hannover an den Messetagen. Hier müßten dringend neue Konzepte und Wege zur Problemlösung entstehen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
    Mate 20 Pro im Hands on
    Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

    Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
    3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

      •  /