• IT-Karriere:
  • Services:

Erster Microsoft Access Virus entdeckt

Artikel veröffentlicht am ,

Die Antiviren-Experten von Trend Micro haben vor kurzem den ersten Makro-Virus gefunden, der Microsoft Access 97 Dokumente (*.MDB) befällt. Zum Glück verbreitet sich der Virus "JETDB_ACCESS-1" nur in der englischen Version von MS Access, und selbst dort pflanzt er sich nur von Dokument zu Dokument fort, ohne eine verheerende Wirkung zu haben. Da der Virus jedoch nur der erste Vertreter einen neuen Generation von Makro-Viren speziell für die Datenbankanwendung Access sein könnte, sollte man künftig vorsichtiger mit dem Öffnen von unbekannten Access-Daten sein.
Auf der amerikanischen Webseite von Trend Micro gibt es für Benutzer des Internet Explorer über ActiveX die Möglichkeit, den Rechner auf den Virus zu checken. Updates für die Virenprogramme von Trend Mikro soll es in Kürze geben. Auf der CeBIT 98 stellt Trend Micro unter anderem das brandneuen Trend Virus Control System vor, mit dem eine zentrale Kontrolle aller Virenscanner im Netzwerk (LAN und WAN über TCP/IP) möglich wird. Über eine HTML-Seite mit Java und ActiveX können sämtliche Virenscanner konfiguriert, aufgerufen, (de-)installiert und Logfiles ausgelesen werden. Das dürfte für Systemadministratoren eine enorme Arbeitserleichterung bringen, zumal die Bedienung wirklich unkompliziert ist und auch Fremd-Virenscanner z.B. von McAfee benutzt werden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 106,90€ + Versand
  2. mit täglich neuem Logitech-Angebot
  3. (u. a. Motorola Moto G7 Play Dual-SIM für 99€, Fade to Silence PS4/XBO für 19€ und Minions...
  4. (u. a. bis zu 20% auf Nvidia, bis zu 25% auf be quiet!, bis zu 15% auf AMD und bis zu 20% auf Intel...

Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

    •  /