Abo
  • Services:

STB stellt neue Grafikkartenserie vor

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Auf einer Presseveranstaltung gestern abend stellte STB Systems offiziell mehrere Grafikkarten vor. Im Lowend Bereich wurde die Lightspeed 740, basierend auf dem Intel 740 Grafikchip, vorgestellt. Die Lightspeed wird es mit 4 und 8 MB SG-RAM geben. Auch der schnellere AGP 2X Modus wird unterstützt. Die Nitro DVD basiert auf dem Mpact2 Media Prozessor einschließlich Mpact Mediaware for 3DVD von Chromatic Research. An 3D Funktionen werden von Mip Mapping bis zur Texture Filterung alle gängigen 3D Features unterstützt. Der DVD Teil der Nitro DVD nimmt dem Prozessor den Großteil der Dekodierungsarbeit ab und soll bei Standard-Rechnern auf 30 fps kommen.
An reine Spielernaturen wendet sich die Blackmagic 3D basierend auf 3Dfxs neuem Voodoo 2 Prozessor. Die ab Ende April verfügbare Karte wird es mit 8 und 12 MB EDO Ram geben. Auch SLI, ein spezieller Modus, bei dem sich zwei Voodoo 2 Karten die Rechenarbeit teilen und so höhere Frameraten erlauben, wird die Blackmagic 3D unterstützen. Preise stehen erst für die Blackmagic 3D fest. Sie soll in der 8 MB Version circa 499.- DM und in der 12 MB Version 649,- DM kosten. Auf alle Produkte gibt STB System 10 Jahre Garantie. Ferner sollen alle 3D Karten mit einem Software Bundle angeboten werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. ab 399€

Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
    Leistungsschutzrecht
    So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

    Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
    2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
    Zukunft der Arbeit
    Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

    Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
    Eine Analyse von Daniel Hautmann

    1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
    2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
    3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

      •  /