Passworterkennung einmal anders

Artikel veröffentlicht am ,

Forscher der Universität Regensburg haben einen Passwortschutz entwickelt, bei dem die Tipp-Charakteristik zur Identifikation der Person eingesetzt wird.
Das Programm "PSYLOCK" wird auf der CeBIT (Halle 6, Stand 20A) vorgestellt.
Die Abfrage nach der Zugangsberechtigung birgt nach Ansicht von Prof. Dr. Dieter Bartmann vom Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik II an der Universität Regensburg noch ein sehr hohes "Restrisiko".
Ein Mißbrauch werde mit dem biometrischen Paßwortschutz "PSYLOCK" dagegen nahezu ausgeschlossen. "Wenn der aktuelle Fingeranschlag nicht mit dem hinterlegten Muster übereinstimmt, wird der Anwender abgewiesen."
Das auf Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI) basierende Authentisierungsverfahren erhebt nach Angaben der Entwickler biometrische Merkmale, die selbst dem Benutzer nicht bekannt sind und weder nachahmbar noch weiterzugeben sind. Bartmann: "Aus Schreibrhythmus, Fingerfertigkeit und Fehlerhäufigkeit ergeben sich stabile, typische Merkmale wie das Aussehen eines Menschen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbase V
Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
Artikel
  1. Tesla Optimus: Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp
    Tesla Optimus
    Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp

    Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen.

  2. Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
    Microsofts E-Mail
    Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

    Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

  3. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /