Abo
  • Services:
Anzeige
Laut Gericht hat HP bei der Einigung mit Oracle mit der Einstellung von Léo Apotheker nicht getrickst.
Laut Gericht hat HP bei der Einigung mit Oracle mit der Einstellung von Léo Apotheker nicht getrickst. (Bild: Ralph Orlowski/Getty Images)

Léo Apotheker: Gericht lehnt Täuschungsvorwurf von Oracle gegen HP ab

Laut Gericht hat HP bei der Einigung mit Oracle mit der Einstellung von Léo Apotheker nicht getrickst.
Laut Gericht hat HP bei der Einigung mit Oracle mit der Einstellung von Léo Apotheker nicht getrickst. (Bild: Ralph Orlowski/Getty Images)

In einem Gerichtsverfahren hat ein US-Richter HP des Vorwurfs der Trickserei bei der Einigung zum Wechsel von CEO Hurd freigesprochen. Oracle hatte HP vorgeworfen, die Ernennung von Léo Apotheker geheimgehalten zu haben.

Im Streit zwischen Oracle und HP geht es vornehmlich um Oracles Ankündigung, keine Software mehr für die Itanium-Plattform zu entwickeln, die HP in seinem Servern einsetzt. In dem Verfahren hatte Oracle jedoch HP zusätzlich vorgeworfen, bei der Einigung über den Wechsel von HP-Chef Mark Hurd zu Oracle getrickst zu haben. HP hätte verschwiegen, dass es Léo Apotheker als Ersatz für Hurd ausgewählt hatte und somit die Verhandlungen bei der Einigung über den Wechsel einseitig beeinflusst.

Anzeige

HP hatte wenige Stunden, nachdem bekannt wurde, dass Hurd zu Oracle wechseln würde, Klage gegen seinen ehemaligen CEO eingereicht. Der Computerhersteller hatte befürchtet, Hurd könnte Geschäftsgeheimnisse an Oracle weitergeben. Hurd war nach Vorwürfen der sexuellen Belästigung und gefälschten Spesenabrechnungen als CEO von HP zurückgetreten. Nach einem Schlagabtausch einigten sich die beiden Konzerne jedoch wieder und betonten ihre gemeinsamen Interessen. Kurz darauf wurde bekannt, dass Léo Apotheker die Führung bei HP übernommen hatte.

Apotheker bei Oracle unerwünscht

Für Oracle galt Léo Apotheker als unerwünschte Person. Er hatte im SAP-Vorstand gesessen, als Oracle der SAP-Tochter Tomorrownow Industriespionage und Urheberrechtsverletzungen vorwarf. SAP übernahm Tomorrownow im Jahr 2005 für zehn Millionen US-Dollar. Das Unternehmen war Spezialist für Wartungs- und Supportdienstleistungen für Peoplesoft- und JDE-Produkte Oracles. Tomorrownow-Beschäftigte sollen Zugangsdaten von Oracle-Kunden genutzt haben, um tausende Softwareprodukte und andere vertrauliche Dokumente von Oracles Servern herunterzuladen. Das Verfahren endete mit einem Vergleich.

Den jetzt abgelehnten Täuschungsvorwurf hatte Oracle im laufenden Gerichtsverfahren zwischen den beiden Kontrahenten eingebracht. Dort klagt HP, dass Oracle durch seinen Verzicht auf die Unterstützung von Intels Itanium-Prozessoren, seinen eigenen Produkte einen Marktvorteil verschaffen will und gegen gültige Verträge verstoße. Oracle wirft HP hingegen vor, die Itanium-Reihe in Absprache mit Intel fortzuführen, dies aber der Öffentlichkeit verschwiegen hätte.

Gerichtsakten sind veröffentlicht

US-Medien zufolge wolle Oracle Teile von HP übernehmen. Oracle würde Hewlett-Packards Geschäft mit Servern, Speicher und Netzwerkausrüstung kaufen, wenn der Konzernbereich einzeln erworben werden könnte.

Der zuständige Richter James Kleinberg lehnte überdies auch einen Antrag beider Parteien ab, die Gerichtsunterlagen unter Verschluss zu halten. Beide befürchten, dass die Veröffentlichung Firmengeheimnisse verraten und ihren Kunde schaden würde.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bizerba SE & Co. KG, Balingen
  2. Hubert Burda Media, München
  3. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  4. DEKRA SE, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. DXRacer OH/RE9/NW für 199,90€ statt 226€ im Preisvergleich)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. GPS Share

    Gnome-Anwendung teilt GPS-Daten im LAN

  2. Net-Based LAN Services

    T-Systems bietet WLAN as a Service ab Juni

  3. Angacom

    Unitymedia verlangt nach einem deutschen Hulu

  4. XYZprinting Nobel 1.0a im Test

    Wie aus einem Guss

  5. Square Enix

    Rollenspiel Lost Sphear mit Weltenerbauung angekündigt

  6. Gratis-WLAN

    EU gibt 120 Millionen Euro für 8.000 Hotspots aus

  7. Continental

    All Charge macht Elektroautos kompatibel für alle Ladesäulen

  8. Rime

    Entwickler kündigen Entfernung von Denuvo nach Crack an

  9. Inspiron Gaming Desktop

    Dell steckt AMDs Ryzen in Komplett-PC

  10. Bluetooth-Wandschalter

    Enocean steuert das Licht mit Energy Harvesting



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Asus B9440 im Test Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Wemo Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge
  2. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  3. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern

  1. Re: Das wird kaum was...

    Muhaha | 13:18

  2. Re: Ohne Strom und Energy harvesting?

    chefin | 13:16

  3. Re: Dann also bald nur noch Schrott...

    hrothgaar | 13:16

  4. Re: Kunstharz in den Sondermüll?

    tk (Golem.de) | 13:14

  5. Re: Trotzdem wird wohl Intel gekauft

    DY | 13:13


  1. 13:09

  2. 12:45

  3. 12:32

  4. 12:03

  5. 11:52

  6. 11:40

  7. 11:34

  8. 10:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel