• IT-Karriere:
  • Services:

Airport Utility 5.6 für Einstellfreudige

Offenbar ist sich Apple der Problematik bei der Version 6 bewusst und bietet für Lion-Nutzer auch das neue Airport Utility 5.6 an. Nichtsdestotrotz wird dem Anwender bei einer Softwareaktualisierung zunächst die Version 6 angeboten. Wer das Utility 5.6 nachträglich installiert, ersetzt damit nicht die Version 6. Er hat dann beide Programme auf der Festplatte, bekommt damit aber wieder die gewohnten Möglichkeiten.

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Neumarkt

Für Windows- und Snow-Leopard-Anwender ändert sich bisher nichts, denn weder die Version 5.6 noch die Version 6 gibt es für diese Systeme.

Vorbereitung für eine neue Router-Generation?

Unklar ist, was Apple mit der überraschenden Reduzierung der Funktionen bezwecken will. Hinweise darauf, dass dies passiert, gibt es bei der Installation übrigens nicht. Der ein oder andere dürfte erschrocken reagieren, da auch Hinweise auf die Version 5.6 schlicht fehlen. Möglicherweise bedeutet das Airport Utility 6 auch den Anfang einer neuen Airport-Generation mit deutlich eingeschränktem Funktionsumfang.

Es gab bereits in der Vergangenheit Gerüchte, dass Apple auf iOS als Betriebssystem für seine Router will. Außerdem wird erwartet, dass Apple bald IEEE 802.11ac alias Gigabit-WLAN umsetzen wird. Damit dürfte ohnehin eine Überarbeitung der Hardware anstehen.

Golem Akademie
  1. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management
    26.-30. April 2021, online
Weitere IT-Trainings

802.11ac wurde bereits auf der CES 2012 arbeitsfähig demonstriert. Buffalo zeigte etwa einen funktionierenden Testaufbau mit WLAN-Kabeln (sic!). Bei Trendnet gab es zwar eine Ankündigung, aber noch keine Demonstration.

Zusätzlich zu dem nur für Lion verfügbaren neuen Airport Utility wurde auch eine neue Firmware für viele Apple-Router veröffentlicht. Die beim Apple-Support herunterladbare Version 7.6.1 soll einen WLAN-Fehler beheben und bietet die Möglichkeit, über einen iCloud-Zugang auf angeschlossene Datenspeicher zuzugreifen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Airport Utility 6: Apple reduziert Funktionsumfang seiner Routersoftware
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

mwi 01. Feb 2012

Bei deinem Kommentar musste ich an unseren alten Rasenmäher denken. Frisch gekauft, war...

samy 31. Jan 2012

Der war gut ^^

Anonymer Nutzer 31. Jan 2012

Nein. In 2 Jahren ist das MacBook hinüber, dann war es das mit dem Mac für mich (nach...

ozelot012 31. Jan 2012

Ja, also bevor ich mir das neue Airport Dienstprogramm installiert habe, habe ich das...

Raketen... 31. Jan 2012

Dann fragt man eben jemanden der es weiß, und dann lernt man was. Aber Fragen stellen und...


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQA Probe gefahren

Wir sind mit dem EQA von Mercedes-Benz für ein paar Stunden unterwegs gewesen.

Mercedes EQA Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /