Abo
  • IT-Karriere:

Passwortverwaltung: Lastpass speichert WLAN-Kennwörter

Die neueste Version der Online-Passwortverwaltung Lastpass kann die vom Rechner verwalteten Zugangsdaten für WLANs nun als verschlüsselte Notiz speichern.

Artikel veröffentlicht am ,
WLAN-Kennwörter einlesen und sicher speichern
WLAN-Kennwörter einlesen und sicher speichern (Bild: Lastpass)

Die WLAN-Kennwortfunktion von Lastpass wird derzeit unter Windows und Mac OS X unterstützt. Damit Lastpass funktioniert, muss die "Erweiterung mit binären Funktionen" in der Version 1.90 für den Internet Explorer, Firefox, Chrome oder Opera installiert werden. Das herkömmliche Plugin funktioniert hingegen nicht.

Stellenmarkt
  1. AWO gemeinnützige Gesellschaft für soziale Einrichtungen und Dienste in Nordhessen mbH, Kassel
  2. SSC-Services GmbH, Böblingen bei Stuttgart

Der Import der WLAN-Kennwörter erfolgt über die Menüs "Werkzeuge/Importieren von" mit einem Klick auf das Lastpass-Icon im Browser. Der Export der Kennwörter ist derzeit nur unter Windows möglich und wird über "Werkzeuge/Exportieren nach" ausgeführt.

Die genaue Vorgehensweise hat der Hersteller in einer Anleitung erklärt. Unter Mac OS X 10.7 gelang es uns jedoch weder unter Firefox 9.0.1 noch unter Chrome 18.x, die WLAN-Kennwörter zu importieren. Lastpass gab stets an, dass es keine Kennwörter findet. Unter Windows funktionierte die Importaktion jedoch.

Lastpass 1.90 steht kostenlos zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 16,95€
  2. 41,95€
  3. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate 45,99€)
  4. ab 59,98€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)

buddyspencer 07. Feb 2012

Es gibt hier zwei aktuelle Fälle. Der eine Verrät sein Passwort nicht und der andere hat...

Kaiser Ming 31. Jan 2012

ist mir suspekt und Lastpass klingt wie lebenslange epost Mailadresse, lebenslanger...


Folgen Sie uns
       


Fernsteuerung für autonome Autos angesehen

Das Fraunhofer Institut für Offene Kommunikationssysteme zeigt die Fernsteuerung von Autos über Mobilfunk.

Fernsteuerung für autonome Autos angesehen Video aufrufen
Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

Webbrowser: Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking
Webbrowser
Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking

Die großen Browserhersteller Apple, Google und Mozilla versprechen ihren Nutzern Techniken, die das Tracking im Netz erschweren sollen. Doch das stärkt Werbemonopole im Netz und die Methoden verhindern das Tracking nicht.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Europawahlen Bundeszentrale will Wahl-O-Mat nachbessern
  2. Werbenetzwerke Weitere DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
  3. WLAN-Tracking Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /