• IT-Karriere:
  • Services:

Owncloud 3: Sharing auch von PDF-Dateien und Fotogalerien

Die neue Owncloud-Version 3 ist fertig. Die freie File-Synchronisierungs- und File-Sharing-Software für Webserver kann nun auch genutzt werden, um anderen PDFs und Fotos zugänglich zu machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit Owncloud zum privaten Onlinespeicher und Dateisynchronisierungsdienst
Mit Owncloud zum privaten Onlinespeicher und Dateisynchronisierungsdienst (Bild: Owncloud)

Mit Owncloud 3 können Anwender nun auch PDF-Dateien und Fotogalerien mit anderen teilen. Hochgeladene Bilder werden automatisch zu Galerien verknüpft. Der PDF-Viewer basiert auf der pdf.js Library und ermöglicht es, PDF-Dateien im Webbrowser anzuzeigen und auszudrucken, auch ohne dass beim Betrachter ein PDF-Plugin installiert ist.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main

Ein neu integrierter Online-Editor ermöglicht die gemeinsame Bearbeitung von Textdokumenten im Browser. Er basiert auf dem ACE Javascript Editor, ist vorerst für Quellcode und einfache Textdokumente gedacht, soll später aber auch für Textverarbeitungsdokumente wie .doc und .odt dienen.

Die Kalenderapplikation wurde mit einer neuen Bedienoberfläche versehen, sie unterstützt Serientermine und erkennt automatisch die richtige Zeitzone. Die Adressverwaltung unterstützt nun mehrere Adressbücher und ermöglicht es auch, Bilder der Kontakte als Thumbnails hinzuzufügen. Einzelne Adressen oder auch ganze Adressbücher können nun als .vcf-Dateien exportiert werden.

Groupware-Integration und eigener Appstore

Groupware-Lösungen oder Webmail-Oberflächen können über eine "External"-Applikation in die Owncloud-Benutzeroberfläche integriert werden.

Mit dem neu hinzugekommen Application Store soll Owncloud bequem um zusätzliche Anwendungen und Addons erweitert werden können. Entwickler können neue Funktionen und Applikationen bei apps.owncloud.com einstellen.

"Owncloud 3 ist für unser Projekt ein großer Sprung nach vorn - sowohl in Bezug auf den Funktionsumfang der Software als auch hinsichtlich der Beiträge aus der wachsenden Community", sagte Owncloud-Gründer Frank Karlitscheck. "Neben der Erweiterung um viele neue Features haben wir besonderes Augenmerk auf die Verbesserung der Funktionen und Benutzeroberflächen für die Kalender- und Adressverwaltung gelegt."

Privater Onlinespeicher

Derzeit sollen rund 350.000 Anwender die quelloffene und herstellerunabhängige Software einsetzen. Sie dient laut Beschreibung dazu, "unkritische Daten bei kostengünstigen Onlinediensten" zu lagern, "sensible Informationen auf eigener Hardware speichern" und jeweils mit verschiedenen Endgeräten abrufen zu können.

Der Austausch von Dokumenten, Bildern, Videos und Musikdateien erfolgt über WebDAV oder mittels Webinterface. Bookmarks, Kontakt- und Kalenderdaten können über verschiedene Endgeräte hinweg konsistent bearbeitet werden. Das Teilen von Terminen erfolgt über das CalDAV-Protokoll. Der seit der Owncloud 2 integrierte Streaming-Server Ampache kann online gespeicherte Musik über das Netzwerk in Mediaplayern wie Amarok oder Tomahawk abspielen.

Owncloud 3 steht unter www.owncloud.org zum Download zur Verfügung. Die unter der AGPL 3 lizensierte Open-Source-Software basiert auf LAMP (Linux, Apache, MySQL, PHP). Ein im Dezember 2011 gegründetes Unternehmen, die Owncloud Inc., soll Anwendern voraussichtlich ab dem ersten Quartal 2012 professionellen technischen Support bieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

bugmenot 30. Jan 2012

also carddav und caldav sync tools gibts genug. das native webdav von windows synct...

bugmenot 30. Jan 2012

onwcloud hat eine card/caldav server android kann sich damit syncen (dafür gibts apps...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Radeon RX 5500 OEM (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 OEM (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

    •  /