Abo
  • Services:
Anzeige
Anti-Acta-Demonstrant am 24. Januar 2012 in Warschau
Anti-Acta-Demonstrant am 24. Januar 2012 in Warschau (Bild: Janek Skarzynski/AFP/Getty Images)

Acta: Piratenparteien rufen zu Protesten in Deutschland auf

Anti-Acta-Demonstrant am 24. Januar 2012 in Warschau
Anti-Acta-Demonstrant am 24. Januar 2012 in Warschau (Bild: Janek Skarzynski/AFP/Getty Images)

In Polen haben zehntausende gegen Acta demonstriert, in Deutschland soll es am 11. Februar 2012 so weit sein. Mehrere europäische Piratenparteien kämpfen gemeinsam gegen das umstrittene Handelsabkommen.

Am 11. Februar 2012 soll es in Deutschland Demonstrationen gegen Acta gegeben. Die Piratenpartei hat einen Twitter-Aufruf von Stopp Acta weitergeschickt, der zu "Demonstrationen gegen Acta in vielen Städten" aufruft. Die Initiative Stopp Acta gegen das umstrittene Handelsabkommen Anti-Counterfeiting Trade Agreement wird von mehreren europäischen Piratenparteien gemeinsam betrieben. Wie die Veranstalter Golem.de mitteilten, haben die Vorbereitungen für die Proteste erst vor zwei Tagen begonnen. Aktuell sind Demonstrationen in den Städten Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Kassel, Hannover, Nordheim, Minden, München, Osnabrück, Stuttgart und Würzburg in der Planung.

Anzeige

In Polen gab es bereits in der vergangenen Woche größere Demonstrationen mit zehntausenden Teilnehmern gegen Acta, wie der russische Fernsehsender RT meldete.

Acta war am 26. Januar 2012 in Tokio von der EU-Kommission und Vertretern von 22 Mitgliedstaaten unterzeichnet worden. In der EU-Kommission wird erwartet, dass das Europäische Parlament im September über Acta abstimmt. Die Ratifizierung in Deutschland ist noch für dieses Jahr geplant. Über Acta wird seit vier Jahren beraten. Australien, Japan, Kanada, Südkorea und USA haben Acta schon im Oktober 2011 unterzeichnet.

Kritiker führen gegen Acta an, dass das Handelsabkommen Providerkriminalisierung, Netzsperren und weitere Eingriffe in Grundrechte bedeute. Sei "Acta erst einmal ratifiziert und technisch implementiert", drohten deutschen Nutzern Klagen im Ausland, die ausländischen Urteile würden dann gemäß Acta-Abkommen in Deutschland vollstreckt, so Stopp Acta.

Doch Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) erklärte Spiegel Online: "Der Vertrag sieht weder eine Verschärfung der Haftung für Internet Service Provider vor, noch berührt er die deutschen oder europäischen Datenschutzregelungen." Im Koalitionsvertrag sei festgelegt, dass keine Initiativen für gesetzliche Internetsperren ergriffen würden.


eye home zur Startseite
asic 02. Feb 2012

Leipzig http://www.facebook.com/events/316277768408479/ Dresden http://www.facebook.com...

jow 01. Feb 2012

es ist alles falsch was gegen bürger vorgeht jedoch nicht gegen strukturen die dies...

mcilly 31. Jan 2012

http://www.avaaz.org/de/eu_save_the_internet_spread/?fp

samy 31. Jan 2012

Nee das Bild zeigt klar das Logo von nem Kindergarten, aus dem Alter bin ich raus...

samy 31. Jan 2012

Die weltweiten Piratenparteien rufen zum Protest in Deutschland auf? Womit haben wir das...


Blackfear - Endzeit / 30. Jan 2012

ACTA, SOPA, PIPA,... – Dystopie wir kommen!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  4. Groz-Beckert KG, Albstadt


Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. GTA V PS4/XBO für 27,00€ und Fast & Furious 1-7 Box Blu...
  2. (u. a. Wolverine 1&2, Iron Man 1-3 und Avengers)
  3. (u. a. Total War: WARHAMMER 24,99€ und Rome: Total War Collection 2,75€)

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Mrs. MINT

  2. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  3. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  4. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  5. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017

  6. Sony

    20 Millionen Playstation im Geschäftsjahr verkauft

  7. Razer Lancehead

    Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  8. TV

    SD-Abschaltung kommt auch bei Satellitenfernsehen

  9. ZBook G4

    HP stellt Grafiker-Workstations für unterwegs vor

  10. Messenger Lite

    Facebook bringt abgespeckte Messenger-App nach Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. e.GO Life Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro
  2. Elektroauto VW testet E-Trucks
  3. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Snap Spectacles im Test: Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
Snap Spectacles im Test
Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
  1. Kamera Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder
  2. Snap Spectacles Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar
  3. Soziales Netzwerk Snapchat geht an die Börse - und Google profitiert

  1. Re: Anstand?

    Kleba | 11:20

  2. Re: Diese Analyse ist ein peinlicher Tiefpunkt

    ve2000 | 11:19

  3. Re: an alle Debian Mitarbeiter ...

    George99 | 11:19

  4. Re: Und später mal in ein paar Jahren

    bombinho | 11:18

  5. Re: Ist die Telekom endlich mal aufgewacht?!

    neocron | 11:17


  1. 09:01

  2. 08:00

  3. 18:05

  4. 17:30

  5. 17:08

  6. 16:51

  7. 16:31

  8. 16:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel