• IT-Karriere:
  • Services:

Robockey: Roboter spielen Hockey

Studenten der Universität von Pennsylvania bauen in einem Mechatronik-Seminar Hockey-spielende Roboter. Diese treten am Ende des Kurses in einem Turnier gegeneinander an.

Artikel veröffentlicht am ,
Robockey: Körperbetontes Spiel für robuste Roboter
Robockey: Körperbetontes Spiel für robuste Roboter (Bild: Kurtis Sensenig/UPenn)

Manche Roboter frönen dem Fußballspiel. Andere schieben gepflegt eine Kugel über den Billardtisch. Studenten der Universität von Pennsylvania in Philadelphia haben ihre Roboter auf die Jagd nach dem Puck geschickt.

Stellenmarkt
  1. ADAC IT Service GmbH, München
  2. Polizeipräsidium Niederbayern, Landshut, Straubing, Passau

Robockey nennt sich die Sportart, in er sich die Roboter bewähren müssen, die Studenten der School of Engineering and Applied Science im Rahmen des Seminars Design of Mechatronic Systems konstruiert haben. Seit einigen Jahren bildet ein Turnier den Abschluss des Seminars.

Runde Roboter

Die Roboter sind rund. Laut Regel dürfen sie nicht höher als 13 Zentimeter sein, ihr Durchmesser ist auf 15 Zentimeter begrenzt. Jedes Team schickt drei Roboter auf das Spielfeld, wo sie autonom agieren müssen. Die Roboter bewegen sich auf Rädern fort. Sie sind mit Kameras ausgestattet, um den Puck sehen zu können, sowie mit weiteren Sensoren, mit denen sie sich orientieren.

Gespielt wird auf einem 2,4 Meter mal 1,2 Meter großen Spielfeld, das von einer vier Zentimeter hohen Bande umgeben wird. Die Tore sind je 50 Zentimeter breit. Der Puck hat einen Durchmesser von etwa 7,5 Zentimetern und ist etwa 2,5 Zentimeter hoch. Damit die Roboter ihn besser erkennen können, ist am Rand ein Ring von Leuchtdioden angebracht.

Schießen und Checken

Die Roboter kommunizieren per WLAN, wobei es strikt untersagt ist, die Kommunikation des gegnerischen Teams zu stören. Zwei mal eine Minute haben die Roboter Zeit, ihre Kontrahenten auszuspielen und den Puck in deren Tor zu platzieren. Der wird nicht über die Linie geschoben, sondern mit Hilfe eines Ventils geschossen. Stabil sollten die Roboter im übrigen auch sein, da beim Robockey ähnlich körperbetont gespielt wird wie im Eishockey.

Robockey beinhalte mechanische Konstruktion, Elektronik und Programmierung, sagt Neel Shah, Mitglied des Siegerteams des letzten Turniers. Damit sei es "ein perfektes Mechatronik-Projekt".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€ (zzgl. 4,99€ Versand)
  2. 79,99€ (bei razer.com)
  3. 26,73€ (bei otto.de)
  4. 57,99€

Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor

Rund 20 Jahre Erfahrung als Manager und Mitglied der Geschäftsleitung im internationalen Kontext sowie als Berater sind die Basis seiner Trainings. Der Diplom-Ingenieur Stefan Bayer hat als Mitarbeiter der ersten Stunde bei Amazon.de den Servicegedanken in der kompletten Supply Chain in Deutschland entscheidend mitgeprägt und bis zu 4.500 Menschen geführt. Er ist als Trainer und Coach spezialisiert auf die Begleitung von Führungskräften und Management-Teams sowie auf prozessorientierte Trainings.

Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor Video aufrufen
Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

Geforce GTX 1650 Super im Test: Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz
Geforce GTX 1650 Super im Test
Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz

Mit der Geforce GTX 1650 Super positioniert Nvidia ein weiteres Modell für unter 200 Euro. Dort trifft die Turing-Grafikkarte allerdings auf AMDs Radeon RX 580, die zwar ziemlich alt und stromhungrig, aber immer noch schnell ist. Zudem erscheint bald die sparsame Radeon RX 5500 als Nachfolger.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia-Grafikkarte Geforce GTX 1650 Super erscheint Ende November
  2. Geforce GTX 1660 Super im Test Nvidias 250-Euro-Grafikkarte macht es AMD schwer
  3. Geforce-Treiber 436.02 Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher

    •  /