• IT-Karriere:
  • Services:

Nintendo: Wii-U-Controller mit NFC - auch für Micropayment

Der Touchscreen-Controller der Wii U wird Near Field Communication (NFC) unterstützen. Das soll nicht nur zum kontaktlosen Bezahlen genutzt werden, sondern Objekte mit NFC-Chip zu Spielelementen machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Controller der Wii U unterstützt NFC.
Controller der Wii U unterstützt NFC. (Bild: Nintendo)

Nintendo-Chef Satoru Iwata hat in dieser Woche nicht nur angekündigt, dass die Wii U rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft 2012 in Japan, Australien, den USA und Europa erscheint. Er hat anlässlich eines Nintendo-Finanzberichts auch ein neues Detail zur Hardware der Spielekonsolen genannt - der Wii-U-Controller wird einen NFC-Chip beherbergen.

Stellenmarkt
  1. CONSILIO GmbH, Walldorf, Ratingen, München
  2. Land in Sicht AG, Freiburg

Mit NFC, dem Nahbereichsfunkstandard Near Field Communication, soll die Wii U in die Nähe des Controllers gehaltene physische Objekte in das Spielerlebnis einbeziehen können. Mit dieser Funktion wird es laut Iwata möglich, "Karten und Figuren zu erzeugen", die Daten per NFC-Funk austauschen. Iwata spricht von einem neuen Spielformat, das sich damit in der Welt der Videospiele verbreite.

Iwata weist darauf hin, dass davon ausgegangen wird, dass NFC in naher Zukunft weltweit zum Einsatz kommen wird. Das sehen auch andere so, in diesem Jahr sind beispielsweise weitere Smartphones mit NFC-Unterstützung zu erwarten, Intel sieht eine NFC-Integration in künftigen Ultrabooks vor und Banken - auch in Deutschland - fangen an, ihre Zahlungskarten NFC-fähig zu machen.

Das will Nintendo nutzen. Iwata dazu: "Die Adoption dieser Funktion wird uns verschiedene andere Möglichkeiten eröffnen, etwa um es für Micropayment-Zahlungen zu nutzen."

Mit dem Wii-U-Controller bringt Nintendo auch in einem anderen Bereich etwas in der Konsolenwelt völlig Neues. Das erste Mal wird ein Controller neben den üblichen Gamepad-Elementen auch einen großen Touchscreen bieten. Spiele, die auf dem Fernseher zu sehen sind, sollen damit zusätzliche Inhalte und Spielelemente anzeigen können. Auch wenn technisch mehrere Wii-U-Controller parallel an der Konsole eingesetzt werden könnten, sieht Nintendo nur einen der Touchscreen-Controller pro Wii U vor. Sie seien zu teuer, um damit mehrere vorm Fernseher sitzende Spieler auszustatten, erklärte Iwata bereits Mitte 2012. Das sollten Entwickler berücksichtigen.

Nintendo wird den aktuellen Entwicklungsstand, Spiele und seine Pläne für die Wii U im Juni auf der E3 2012 präsentieren, wie Iwata nun bestätigte. Vielleicht wird dort dann auch mehr über das Nintendo Network bekannt gegeben. Dabei handelt es sich um eine Art Xbox Live oder PSN für 3DS und Wii U, über das später auch Vollpreisspiele zum Download angeboten werden sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 499,99€

derKlaus 27. Jan 2012

Mir fallen da eine Menge möglichkeiten ein: Eine technische Alternative zu der für...

Vollstrecker 27. Jan 2012

1) Karten lassen sich leichter und hübscher verschenken. 2) Es ist keine Registrierung...


Folgen Sie uns
       


Turrican II (1991) - Golem retro_

Manfred Trenz und Chris Huelsbeck waren 1991 für uns Popstars und Turrican 2 auf C64 und Amiga ihr Greatest-Hits-Album.

Turrican II (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
Summit Lite im Test: Auch Montblancs günstige Smartwatch ist zu teuer
Summit Lite im Test
Auch Montblancs "günstige" Smartwatch ist zu teuer

Montblancs Summit Lite ist eine Smartwatch für Fitnessbegeisterte, die nach echter Uhr aussieht. Den Preis halten wir trotz hervorragender Verarbeitung für zu hoch.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Soziales Netzwerk Bei Facebook entsteht eine Smartwatch im Geheimen
  2. Wearable Amazfit bringt kompakte Smartwatch für 100 Euro
  3. T-Touch Connect Solar Tissots Smartwatch ab 935 Euro in Deutschland verfügbar

No-Regret-Infrastruktur: Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie
No-Regret-Infrastruktur
Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie

Die Organisation Agora Energiewende schlägt vor, sich beim Bau von Wasserstoffleitungen und Speichern zunächst auf wenige Regionen zu konzentrieren.
Von Hanno Böck

  1. Brennstoffzellenfahrzeug Fraunhofer IFAM entwickelt wasserstoffspeichernde Paste
  2. Wasserstoff Lavo entwickelt Wasserstoffspeicher fürs Eigenheim
  3. Energiewende EWE baut einen Wasserstoffspeicher bei Berlin

AOC Agon AG493UCX im Test: Breit und breit macht ultrabreit
AOC Agon AG493UCX im Test
Breit und breit macht ultrabreit

Der AOC Agon AG493UCX deckt die Fläche zweier 16:9-Monitore in einem Gerät ab. Dafür braucht es allerdings auch ähnlich viel Platz.
Ein Test von Mike Wobker

  1. Agon AG493UCX AOC verkauft 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit USB-C und 120 Hz

    •  /