Abo
  • Services:

Rage HD 2.0: iOS-Ballerei mit besserer Grafik, HDMI-Out und neuen Leveln

Der iPhone- und iPad-Railshooter Rage HD ist überarbeitet worden. Mit der Version 2.0 wird er kompatibel zu iOS 5.0, bietet bessere 3D-Modelle und es gibt erstmals neue Level zum Nachkaufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Rage HD 2.0 - Szene aus dem neuen Level 5: Aquädukt
Rage HD 2.0 - Szene aus dem neuen Level 5: Aquädukt (Bild: id Software)

Bei Rage HD ist seit dem Update auf die Version 2.0 einiges neu: Der von id Software entwickelte Railshooter verfügt nun über einen neuen Ingame-Shop ("Mutant Bash Store"), über den zusätzliche Inhalte gekauft werden können - den Anfang macht das "Episode Pack 1" mit den beiden neuen Leveln 4: Krake und 5: Aquädukt. Weitere Downloaderweiterungen sollen folgen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel
  2. IMD Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Berlin-Steglitz

Für eine bessere Grafik sollen hochauflösendere Modelle der Spielfigur und der Waffen sorgen. Außerdem wurde ein neuer Rage-Trailer integriert. Die Beschreibung im iTunes-App-Store erwähnt zudem generelle Leistungsverbesserungen und viele beseitigte Fehler.

Rage HD 2.0 wurde mit dem iOS-5-SDK kompiliert, so dass das Spiel nun zu iOS 5.x kompatibel ist. Seit dem Update ist es auch möglich, Rage HD über ein HDMI-Kabel auf einem Fernseher oder Projektor zu spielen. Die analoge Ausgabe über VGA- und Komponentenkabel soll unter iOS 5 auch verbessert sein.

Am Preis von Rage HD hat sich mit dem kostenlosen Update nichts geändert, das Spiel kostet im iTunes-App-Store weiterhin 1,59 Euro.

  • Rage HD 2.0 - Szene aus dem kostenpflichtigen Level 5: Aquädukt (Bild: id Software)
  • Rage HD 2.0 - Szene aus dem kostenpflichtigen Level 5: Aquädukt (Bild: id Software)
  • Rage HD 2.0 - Szene aus dem kostenpflichtigen Level 4: Kraken (Bild: id Software)
  • Rage HD 2.0 - Szene aus dem kostenpflichtigen Level 4: Kraken (Bild: id Software)
Rage HD 2.0 - Szene aus dem kostenpflichtigen Level 5: Aquädukt (Bild: id Software)

Rage HD spielt wie der PC-Shooter Rage auf einer postapokalyptischen Erde der Zukunft. Der Spieler muss sich in beiden Spielen unfreundlicher Mutanten erwehren, was grafisch durch id Softwares id-Tech-5-Engine und Megatextures gut in Szene gesetzt ist. Das PC-Spiel kaschiert dabei nur, was unter iOS unübersehbar ist - es gibt keine offene Spielwelt, die wenigen freundlich gesonnenen Erdbewohner haben kaum etwas zu erzählen und es wiederholt sich zu viel. Damit blieb Rage vor allem auf dem PC weit hinter den hohen Erwartungen zurück.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. 2,50€
  3. 32,49€
  4. 24,99€

Trollversteher 27. Jan 2012

Naja, dass man die vierfache Auflösung gegenüber des Originals als HD bezeichnet, finde...

stadtfuchs20 27. Jan 2012

genau denselben Gedanken hatte ich auch.

McFly 27. Jan 2012

...habe gedacht die arbeiten schon an rage2


Folgen Sie uns
       


Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert

Cinebench R20 soll mit bis zu 256 Threads umgehen können.

Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

    •  /