• IT-Karriere:
  • Services:

Medienkonsum: Multitasking kann Entwicklung von Kindern gefährden

Zu viel gleichzeitiger Medienkonsum kann die soziale und emotionale Entwicklung von Kindern gefährden. Das haben US-Forscher herausgefunden.

Artikel veröffentlicht am ,
Mädchen mit iPad 2010 in London: mehr Gespräche von Angesicht zu Angesicht
Mädchen mit iPad 2010 in London: mehr Gespräche von Angesicht zu Angesicht (Bild: Luke MacGregor/Reuters)

Multitasking kann gefährlich sein: Viel Zeit gleichzeitig vor dem Fernseher und im Internet zu verbringen, kann die Entwicklung von Kindern beeinträchtigen, haben Wissenschaftler der Stanford-Universität herausgefunden.

Stellenmarkt
  1. Stadt Fürstenfeldbruck, Fürstenfeldbruck
  2. NÜRNBERGER evo-X GmbH, Nürnberg

Der Kommunikationswissenschaftler Cliff Nass und der Erziehungswissenschaftler Roy Pea haben 3.461 Leserinnen des Mädchenmagazins Discovery Girls im Alter zwischen acht und zwölf Jahren nach ihren Gewohnheiten befragt. Sie wollten wissen, wie viel Zeit die Mädchen am Tag mit Hausaufgaben, Fernsehen und Onlinevideoschauen, Musikhören, Lesen, E-Mails- und SMS-schreiben, Chatten per Text oder Video, Telefonieren oder in sozialen Netzen sowie mit Gesprächen von Angesicht zu Angesicht verbringen. Außerdem sollten die Mädchen darüber Auskunft geben, wie oft sie mehreren dieser Aktivitäten gleichzeitig frönen.

Emotionale und soziale Schwächen

Es habe sich gezeigt, berichten die Forscher, dass Mädchen, die viel gleichzeitig fernsähen und das Internet nutzten, häufig emotionale und soziale Entwicklungsschwächen aufwiesen. Sie fühlten sich anders und weniger anerkannt, sie schliefen weniger und hätten mehr Freunde, die ihre Eltern als schlechten Einfluss ansähen. Es gebe Hinweise, dass diese Faktoren korrelierten, schreiben die Wissenschaftler im Fachmagazin Developmental Psychology. Ein endgültiger Beweis für einen Zusammenhang sei aber noch nicht erbracht.

"Diese Ergebnisse waren erschütternd, beunruhigend, beängstigend", resümiert Nass. Nicht zuletzt wegen des Entwicklungsstadiums: Das Alter zwischen acht und zwölf Jahren sei entscheidend für die soziale und emotionale Entwicklung der Mädchen. Gleichzeitig beginne der Medienkonsum bei Kindern immer früher.

Persönliche Gespräche

Im Gegenzug zeigte sich, dass Probandinnen, die viel Zeit mit persönlichen Gesprächen verbringen, solche Defizite nicht aufwiesen. Sie fühlten sich anerkannt und normal, sie schliefen mehr, und sie hatten weniger Freunde, die nach Ansicht ihrer Eltern schlechten Einfluss ausüben.

Die Gefühle anderer am Gesichtsausdruck zu erkennen, sei nicht einfach. Kinder lernten das, indem sie andere beobachteten, erklärt Pea. Es sei aber höchst unwahrscheinlich, dass die Kinder das schafften, wenn bei Tisch alle auf den Bildschirm ihres Smartphones starrten. Sein Kollege Nass rät Kindern deshalb, das Gegenüber im Gespräch anzuschauen und ihm die ungeteilte Aufmerksamkeit zu widmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)

The Howler 30. Jan 2012

Ein GT3 Cup "kann mehr" als ein Fiat 500 keine Frage! Die Frage ist nur: Wenn mein Ziel...

__destruct() 27. Jan 2012

Das wurde hier sogar mal ausnahmsweise nicht gemacht. Man hat die Kinder ja dazu...

.02 Cents 27. Jan 2012

Wenn es so einfach nur darum ginge, müsste Werbung spätestens seit dem Tod von Klementine...

moppi 27. Jan 2012

ich würde eher sagen "lest mehr manga"


Folgen Sie uns
       


Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_

Mit Mega-Power sagte Sega 1990 der Konkurrenz den Kampf an. Im Golem retro_ holen wir uns die Spielhalle nach Hause.

Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_ Video aufrufen
Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

No-Regret-Infrastruktur: Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie
No-Regret-Infrastruktur
Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie

Die Organisation Agora Energiewende schlägt vor, sich beim Bau von Wasserstoffleitungen und Speichern zunächst auf wenige Regionen zu konzentrieren.
Von Hanno Böck

  1. Brennstoffzellenfahrzeug Fraunhofer IFAM entwickelt wasserstoffspeichernde Paste
  2. Wasserstoff Lavo entwickelt Wasserstoffspeicher fürs Eigenheim
  3. Energiewende EWE baut einen Wasserstoffspeicher bei Berlin

Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

    •  /