Abo
  • Services:
Anzeige
O2-Deutschland-Chef René Schuster
O2-Deutschland-Chef René Schuster (Bild: O2)

Rene Schuster: "Zusammen wären O2 und E-Plus die Nummer eins"

O2-Deutschland-Chef René Schuster
O2-Deutschland-Chef René Schuster (Bild: O2)

O2-Deutschland-Chef René Schuster schwärmt wieder über ein Zusammengehen mit E-Plus. Doch konkrete Verhandlungen mit der Tochter der niederländischen KPN gebe es nicht.

Der Chef von O2 Deutschland, René Schuster, hat erneut die Vorzüge einer Fusion der Telefónica-Tochter mit E-Plus herausgestellt. Wie die Rheinische Post berichtet, sagte Schuster in einem Interview: "Jedes Mal wenn ich mit ihnen spreche, sagen sie, sie stehen nicht zum Verkauf - und jedes Mal wenn sie mit uns reden, stehen wir nicht zum Verkauf", schilderte Schuster die Situation. Konkrete Pläne für neue Gespräche gebe es derzeit nicht, so Schuster.

Anzeige

"Wenn wir auf dem deutschen Markt zusammenkämen, wären wir die Nummer eins in Sachen Kunden und hätten auch all das Funkspektrum, das wir uns wünschen", betonte Schuster.

Die Reaktion der Wettbewerbsbehörden sei noch unklar. "Ich kann überhaupt nicht sagen, was die Regulierungsbehörden machen werden, aber anhand aller uns vorliegenden Studien glaube ich, dass sie sich nicht sträuben würden", sagte Schuster.

Am 24. Januar 2012 hatte Eelco Blok, der Chef des E-Plus-Mutterkonzerns KPN, bei Bekanntgabe der Quartalsergebnisse des Telekommunikationskonzerns erklärt, dass es derzeit keine Gespräche mit der spanischen Telefónica über eine Bündelung der Kräfte in Deutschland gibt.

Telefónica Germany und die Deutsche Telekom hatten erst in diesem Monat eine Netzkooperation vereinbart. Wie die Partner am 12. Januar 2012 bekanntgaben, bindet die Telekom in den kommenden Jahren bis zu 2.000 Mobilfunk-Aggregationspunkte des spanischen Konkurrenten in Deutschland über Glasfaser an. Das O2-Mobilfunknetz soll so die Daten schneller und mit höherer Kapazität übertragen können.

E-Plus will 2012 sein Mobilfunknetzwerk ausbauen. Das Unternehmen erklärte, es seien "substanzielle Schritte im Ausbau des Datennetzes" geplant. Sukzessive werde die Geschwindigkeit, da wo es nötig sei, auf bis zu 42 MBit/s erhöht.


eye home zur Startseite
Atalanttore 27. Jan 2012

Für Vielnutzer kommen momentan nur die Telekom oder vodafone als Mobilfunkanbieter in...

Atalanttore 27. Jan 2012

Weniger Anbieter sind zwar schlecht für den Kunden, da der Preiskampf nicht so stark ist...

dabbes 26. Jan 2012

Im Endeffekt sind es eh nur wenige Unternehmen am Markt. Auch wenn man uns gerne...

DY 26. Jan 2012

Genau so ist es, sie würden ihre guten Eigenschaften bündeln. Also O2 profitiert von...

beaver 26. Jan 2012

Für mich ist "auf dem Land" etwas anderes als ein paar Kilometer aus einer Großstadt fahren.


Jannewap / 03. Feb 2012



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer Noell GmbH, Giebelstadt, Obertshausen
  2. KNECHT Kellerbau GmbH über Tauster GmbH, Metzingen
  3. Dataport, Hamburg
  4. Walbusch Walter Busch GmbH & Co. KG, Solingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Forrest Gump 9,97€, Gods of Egypt 9,97€, Creed 8,99€, Cloud Atlas 8,94€)
  2. 69,99€ (DVD 54,99€)
  3. 5,94€ FSK 18

Folgen Sie uns
       


  1. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  2. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  3. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  4. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  5. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  6. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  7. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  8. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft

  9. V8 Turbofan

    Neuer Javascript-Compiler für Chrome kommt im März

  10. Motion Control

    Kamerafahrten für die perfekte Illusion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Die Nachrichtendienste spionieren

    torrbox | 02:59

  2. Qualitätswettbewerb

    HerrLich | 02:34

  3. Re: Jaja, das Fliegen

    der_heinz | 02:25

  4. Re: Ein Hoch auf Icelandair

    thorben | 02:01

  5. Re: Klasse, wie "open" dieses Open Source doch ist.

    Wallbreaker | 01:21


  1. 18:02

  2. 17:43

  3. 16:49

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:00

  7. 14:41

  8. 14:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel