Abo
  • Services:
Anzeige
"Geohot" in Anti-Sony-Rapvideo
"Geohot" in Anti-Sony-Rapvideo (Bild: Youtube.com)

Hacker: Geohot verlässt Facebook und sucht seine Freunde

"Geohot" in Anti-Sony-Rapvideo
"Geohot" in Anti-Sony-Rapvideo (Bild: Youtube.com)

Der vor allem durch das Knacken von iPhone und Playstation 3 (PS3) bekanntgewordene Hacker George 'Geohot' Hotz ist nicht mehr bei Facebook angestellt. Stattdessen entwickelt er nun auf eigene Faust eine Verknüpfung von Facebook und Google Maps.

Unter wheremyfriendsat.com findet sich das jüngste Werk von George 'Geohot' Hotz. Wer in einem anderen Tab des Browsers bei Facebook eingeloggt ist, kann mit Hotz' Seite sehen, wo auf der Welt sich seine Facebook-Freunde gerade befinden. Die Karten dafür liefert Google Maps. Nötig ist auch noch eine Facebook-App, die sich der Anwender nach dem Aufruf der Seite installieren muss. Bei einem kurzen Versuch mit der Karte von Berlin und einem Account von Golem.de klappte das aber nicht.

Anzeige

Die App entstand auf einem Hackathon, den das von der Musikerin Lady Gaga unterstützte Startup Backplane veranstaltet hatte. Dort traf Businessinsider Hotz, der sich auch beim Programmieren filmen ließ. Der Hacker bestätigte dem Medium, dass er nicht mehr direkt bei Facebook arbeitet. Sein dort erworbenes Know-how setzt er nun aber offenbar für eigene Projekte ein. Die Lokalisierungsapp mag nur als Beispiel dienen, denn die Idee ist nicht neu und wird von einigen Projekten auch mit öffentlichem Beispielcode verfolgt.

George Hotz war Mitte 2011 von Facebook eingestellt worden, Gründe für sein schnelles Ausscheiden nennt Businessinsider nicht. Auch das einst sehr aktive private Blog von Hotz weist seit April 2011 keine neuen Einträge mehr auf. Vor seiner Arbeit für Facebook hatten der Hacker und Sony ihren Rechtsstreit beigelegt. Der Konflikt entstand durch Hotz' Hackereien an der Playstation 3, für die er nach langem Hin und Her schließlich auch eine Anleitung veröffentlichte.

Nach eigener Aussage ging es Hotz dabei nie darum, Schwarzkopien auf der Konsole auszuführen, sondern um die Erforschung des Sicherheitssystems. Sony wehrte sich jedoch massiv gegen den Hack und entfernte die Möglichkeit, Linux auf der Playstation 3 zu nutzen, durch ein Firmwareupdate und brachte schließlich auch eine neue Version der Konsole mit veränderter Hardware auf den Markt.


eye home zur Startseite
Benjamin_L 26. Jan 2012

Was genau ist ein kommerzieller Anbieter für dich? Und was für eine Gewährleistung gibt...

fratze123 26. Jan 2012

das ist eine unwahre verallgemeinerung.

Unwissender 26. Jan 2012

interessante namensähnlichkeit..

NIKB 25. Jan 2012

Steht doch im Satz, wenn man die nötige Lesekompetenz gepaart mit Allgemeinwissen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  3. Qnit AG, München
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck


Anzeige
Top-Angebote
  1. 45,90€ (Vergleichspreis 54€)
  2. 81,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis CPU ca. 60€ und Kühler 43€)
  3. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  2. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes


  1. NFC

    Neuer Reisepass lässt sich per Handy auslesen

  2. 1 GBit/s überall

    Alternative Netzbetreiber wollen Glasfaser statt 5G

  3. Nintendo Switch im Test

    Klack und los, egal wie und wo

  4. Next EV Nio EP9

    Elektrosportwagen stellt Rekord beim autonomen Fahren auf

  5. Bytecode fürs Web

    Webassembly ist fertig zum Ausliefern

  6. 5G

    Huawei will überall im Mobilfunknetz 100 MBit/s bieten

  7. Meet

    Google arbeitet an Hangouts-Alternative

  8. Autonome Lkw

    Trump-Regierung sorgt sich um Jobs für Trucker

  9. Limux-Rollback

    Was erlauben München?

  10. Ausfall

    O2-Netz durch Ausfall von Netzserver zeitweise gestört



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
P10 und P10 Plus im Hands on: Huaweis neues P10 kostet 600 Euro
P10 und P10 Plus im Hands on
Huaweis neues P10 kostet 600 Euro
  1. iOS SAP bringt Cloud-SDK für mobile Apple-Geräte
  2. TC-7680 Kabelmodem für Gigabit-Datenraten vorgestellt
  3. HTC D4 Cog Systems will das sicherste Smartphone der Welt zeigen

P10 und P10 Plus im Hands on: Huaweis neues P10 kostet 600 Euro
P10 und P10 Plus im Hands on
Huaweis neues P10 kostet 600 Euro
  1. Sandisk iNand 7350 WD rüstet Speicher für Smartphones auf
  2. Lenovo Moto Mod macht Moto Z zum Spiele-Handheld
  3. Alternatives Betriebssystem Jolla will Sailfish OS auf Sony-Smartphones bringen

Arktika 1 Angespielt: Mit postapokalyptischen Grüßen von Stalker und Metro
Arktika 1 Angespielt
Mit postapokalyptischen Grüßen von Stalker und Metro
  1. VR Desktop Oculus Rift mit Mac-Unterstützung
  2. Virtual Reality Oculus forscht an VR-Handschuhen
  3. Oculus Rift Zenimax bekommt 500 Millionen US-Dollar Entschädigung

  1. Korrekturvorschlag

    Pjörn | 18:37

  2. haben die bei AWS gehostet :D :D :D

    User_x | 18:36

  3. Re: nochmal

    /mecki78 | 18:36

  4. Re: Reine Festnetzanschlüsse blieben Mobilfunk...

    wire-less | 18:36

  5. Re: Jetzt drehen die total ab...

    Kleba | 18:35


  1. 15:22

  2. 15:08

  3. 15:00

  4. 14:30

  5. 13:42

  6. 13:22

  7. 12:50

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel