Konsolen: Xbox 720 könnte im Herbst 2013 kommen

Die Xbox 720 könnte im Oktober oder November 2013 auf den Markt kommen. Sie soll deutlich schneller sein als aktuelle Spielekonsolen, ein Grafikwunder sollte jedoch nicht erwartet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Xbox 720 soll die Nachfolge der Xbox 360 antreten.
Die Xbox 720 soll die Nachfolge der Xbox 360 antreten. (Bild: Microsoft)

Sechsmal mehr Rechenleistung als die PS3 und die Xbox 360 soll die Xbox 720 bieten. Und sie soll Ende Oktober oder Anfang November 2013 in den USA ausgeliefert werden, wie die US-Spielewebsite IGN von einem mit Microsofts Spielekonsolenprojekt vertrauten Insider erfahren haben will. Bereits zuvor berichteten Fudzilla und Semiaccurate, offenbar aus anderen Quellen, dass eine Veröffentlichung des Xbox-360-Nachfolgers im Jahr 2013 erfolgen soll.

Stellenmarkt
  1. Storage & Backup Architect (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Leinfelden-Echterdingen
  2. Senior Consultant Anforderungsmanagement (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Wolfsburg
Detailsuche

Die Massenproduktion des Grafikchips (GPU) der neuen Xbox 720 soll bereits Ende 2012 starten. IGN zufolge setzt Microsoft dabei nicht auf AMDs im Dezember 2011 vorgestellte neue Architektur der Radeon HD 7000 (GCN), sondern auf eine Variante der bereits 2010 eingeführten, nicht ganz so leistungsfähigen Radeon-HD-6000er-Serie. Sie soll mit der Radeon-HD-6670 vergleichbar sein.

Hübschere HD-Grafik

Eine 6000er-GPU unterstützt im Vergleich zur ebenfalls von AMD stammenden 500-MHz-Xenos-GPU nicht nur DirectX-10-, sondern auch die rechenintensiveren DirectX-11-Shader und Tessellation. Das ermöglicht in Kombination mit höherer GPU-Leistung komplexere Grafikeffekte. Zudem wird die neue GPU besser für grafisch aufwendige Spiele in 1080p-Auflösung geeignet sein. Das erfordert auch mehr Grafikspeicher, als noch in der Xbox 360 zu finden ist.

Bis zu sechsmal mehr Grafikleistung soll die AMD-6000er-GPU der Xbox 720 verschaffen, verglichen mit der Ende 2005 in den USA und Europa eingeführten Xbox 360. Im Vergleich zur Wii U soll die Grafikleistung IGN-Informationen zufolge 20 Prozent höher sein. Mit High-End-PCs von 2012 und Mittelklasse-PCs von 2013 wird es die Xbox-720-GPU aber voraussichtlich nicht aufnehmen können, diese kosten aber auch deutlich mehr.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management: virtueller Drei-Tage-Workshop
    6.–8. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Glaubt man der IGN-Quelle, dann könnten Spieleentwickler voraussichtlich im August 2012 Software Development Kits (SDK) auf Basis der finalen Hardwarespezifikationen erhalten. Wie viel die Xbox 720 voraussichtlich kosten wird, konnte IGNs Quelle nicht angeben.

Microsoft selbst hält sich mit der Ankündigung eines Xbox-360-Nachfolgers bisher zurück. Die Bezeichnung Xbox 720 ist daher nur ein Platzhalter, bis Microsoft einen offiziellen Namen nennt. Im Moment wird spekuliert, dass Microsoft auf der E3 2012 im Sommer seine dritte Konsolengeneration ankündigen wird. Auch von Nintendo wird erwartet, auf der US-Spielefachmesse endlich mehr zur Wii U zu sagen und Sony könnte mit einer PS4-Ankündigung kontern.

Nachtrag vom 26. Januar 2012, 9:56 Uhr

Dem Wall Street Journal sagte allerdings Sonys Unterhaltungselektronik-Chef Kaz Hirai auf der CES 2012, dass es auf der E3 keine Ankündigungen für eine neue Konsole geben werde. Jose Pinero, der Entertainment-PR-Chef von Microsoft, hat in einem wenige Tage später geführten Gamespot-Interview gesagt, dass man im Moment keine Ankündigungen zu machen habe - so deutliche Worte wie Hirai hatte er nicht. Stattdessen erklärte er, dass die Kinect-Bewegungssteuerung dafür gesorgt habe, dass die Xbox-360-Verkäufe wieder so stiegen, als ob sich um eine neue Konsole handle. Traditionell sei es so, dass nach etwa sieben Jahren am Markt die Verkäufe einer Konsole einknickten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


volkskamera 28. Jan 2012

Selbstverständlich gehört dir die Kopie der Software, die Du auf DVD erworben hast. Dir...

Hotohori 26. Jan 2012

Das dürfte aber auch dem geringen Arbeits/Grafikspeicher geschuldet sein.

Hotohori 26. Jan 2012

Für mich war es am Ende auch die Auflösung, wieso ich die Wii verkauft habe, nicht mal...

Anonymer Nutzer 26. Jan 2012

So ist es, darum ist auch die Wii U, wenn sie keinen weiteren Schritt macht in Sachen...

Anonymer Nutzer 26. Jan 2012

Eine kluge Anmerkung, der erste der sich aus der Deckung wagt kann schon auf der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  2. Fusionsgespräche: Orange und Vodafone wollten zusammengehen
    Fusionsgespräche
    Orange und Vodafone wollten zusammengehen

    Die führenden Netzbetreiber in Europa wollen immer wieder eine Fusion. Auch aus den letzten Verhandlungen wurde jedoch bisher nichts.

  3. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • PS5 & Xbox Series X mit o2-Vertrag bestellbar • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Logitech MX Keys Mini 89,99€ [Werbung]
    •  /