Optoma: LED-Projektor mit 1.280 x 800 Pixeln und 300 ANSI-Lumen

Der ML300 ist ein kleiner und relativ leichter LED-Projektor von Optoma, mit dem mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln gearbeitet werden kann - ohne fürchten zu müssen, dass eine Lampe platzt. Die Helligkeit liegt bei für LED-Geräte vergleichsweise hohen 300 ANSI-Lumen.

Artikel veröffentlicht am ,
Optoma ML300
Optoma ML300 (Bild: Optoma)

Der Optoma ML300 ist ein LED-Projektor mit einem Gewicht von 635 Gramm, der mit einer LED-Lichtquelle arbeitet. Der DLP-Projektor erreicht eine Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln und soll maximal 300 ANSI-Lumen hell werden. Die Leinwand kann eine Maximale von 4 Metern aufweisen. Die Scharfstellung erfolgt per Hand.

  • Optoma ML300 (Bild: Optoma)
  • Optoma ML300 (Bild: Optoma)
  • Optoma ML300 (Bild: Optoma)
  • Optoma ML300 (Bild: Optoma)
  • Optoma ML300 (Bild: Optoma)
  • Optoma ML300 (Bild: Optoma)
Optoma ML300 (Bild: Optoma)
Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    familie redlich AG Agentur für Marken und Kommunikation, Berlin
  2. DevOps Engineer (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
Detailsuche

Die LED-Lichtquelle hat eine mittlere Lebensdauer von 20.000 Stunden. Damit könnte der Projektor knapp sieben Jahre lang täglich 8 Stunden laufen.

Der Projektor kann zwar auch über eine Mini-HDMI-Buchse mit PC, Tablet und Handy verbunden werden und verfügt über eine zusätzliche VGA-Buchse, doch richtig tragbar wird die Lösung erst, wenn der Anwender den USB- oder MicroSD-Eingang verwendet, um ein externes Speichermedium mit den Projektionsdaten einzulegen. Wer seine Daten im Projektor mitnehmen will, kann sie auf dem internen, 1 GByte großen Flashspeicher ablegen. Neben Grafik- und Videoformaten (H.264 , MPEG4, Xvid und MJPEG) unterstützt der Projektor auch Microsoft-Office-Dateien. Für die Tonuntermalung sorgt ein Monolautsprecher mit 2 Watt.

Der Optoma ML300 soll ab Februar 2012 für rund 500 Euro angeboten werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kia EV 6 im Test
Die Sport-Limousine

Der Kia EV 6 basiert auf einer reinen E-Auto-Plattform und nutzt ein 800-Volt-Batteriesystem. Technik und Design hinterlassen beim Test einen guten Eindruck.
Ein Test von Dirk Kunde

Kia EV 6 im Test: Die Sport-Limousine
Artikel
  1. Windows 11: Windows Terminal kann zum Standardprogramm werden
    Windows 11
    Windows Terminal kann zum Standardprogramm werden

    Statt cmd das Windows Terminal öffnen: In Windows 11 kann die verbesserte Shell bald von überall aus als Standard starten.

  2. Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
    Kernnetz
    Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

    Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

  3. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket ausprobieren • Alternate-Deals (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt • LG OLED48A19LA 756,29€ • Saturn Gutscheinheft [Werbung]
    •  /