• IT-Karriere:
  • Services:

Browser: Opera 11.61 beseitigt zahlreiche Absturzursachen

Opera Software hat den Browser Opera in der Version 11.61 veröffentlicht. Mit dem Update werden zwei Sicherheitslücken und zahlreiche Absturzursachen beseitigt. Der Browser soll nun insgesamt stabiler und zuverlässiger arbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Opera 11.61 ist da.
Opera 11.61 ist da. (Bild: Golem.de)

Mit dem Update auf Opera 11.61 sollen zwei Sicherheitslücken im Browser beseitigt werden. Das eine Sicherheitsleck stuft der Hersteller als gefährlich ein. Über eine Cross-Site-Scripting-Attacke lässt sich beliebiger Code auf einer Webseite ausführen. Von der zweiten Sicherheitslücke geht nur eine geringe Gefährdung aus. Angreifer könnten darüber den Pfad einer Datei ausfindig machen.

Stellenmarkt
  1. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), Bayern
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Düsseldorf, Dortmund

Sowohl im Browser selbst als auch im E-Mail-Client von Opera wurden etliche Absturzursachen beseitigt. Damit soll der Browser nun insgesamt stabiler und zuverlässiger als bisher agieren. Im E-Mail-Client funktioniert das Tastenkürzel Strg-K nun wieder für alle eingetragenen E-Mail-Konten. Außerdem wurde der Fehler korrigiert, dass gesperrte Dateianhänge nach einigen Sekunden aus einer E-Mail verschwanden, wie der Hersteller verspricht.

Sortierungsprobleme mit ungruppierten Mailinglisten wurden beseitigt und die Anzahl der ungelesenen E-Mails wird nun wieder korrekt angezeigt. Auf Systemen mit Windows XP zeigt der Browser im Vollbildmodus nicht mehr fälschlicherweise die Titelleiste an. Auf Systemen mit Mac OS X 10.5 konnten Plugins nicht angeklickt werden und auf Linux-Systemen wurden Darstellungsfehler beseitigt.

Mit Opera 11.60 erhielt der Browser Anfang Dezember 2011 einen neuen HTML5-Parser, der einen weiteren Geschwindigkeitsschub versprochen hatte. Die aktualisierte Version der Javascript-Engine Carakan benötigt nach Herstellerangaben nochmals weniger Speicher bei komplexen Webapplikationen und die Wiedergabe von HTML5-Videos wurde optimiert. Zudem wurde der E-Mail-Client umfangreich überarbeitet und hat eine dreispaltige Ansicht erhalten. Außerdem gab es neue Symbole und Toolleisten sowie neue Darstellungsoptionen.

Opera 11.61 steht ab sofort für Windows, Mac OS und Linux unter anderem in deutscher Sprache zum Herunterladen bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€
  2. 999€ (mit Rabattcode "POWERSPRING21" - Bestpreis)
  3. (u. a. be quiet! Pure Power 11 400W CM PC-Netzteil für 52,90€, be quiet! Silent Wings 3 120mm...

zeldafan 24. Jan 2012

Hatte extrem viele Abstürze unter Opera Mac. Wurden von Version zu Version mehr(letzten 3...


Folgen Sie uns
       


Apple Macbook Air M1 - Test

Kann das Notebook mit völlig neuem und eigens entwickeltem System-on-a-Chip überzeugen? Wir sind überrascht, wie sehr das der Fall ist.

Apple Macbook Air M1 - Test Video aufrufen
The Legend of Zelda: Das Vorbild für alle Action-Adventures
The Legend of Zelda
Das Vorbild für alle Action-Adventures

The Legend of Zelda von 1986 hat das Genre geprägt. Wir haben den 8-Bit-Klassiker erneut gespielt - und waren hin- und hergerissen.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Star-Trek-Experte: Star Trek zeigt uns eine Zukunft, die erstrebenswert ist
    Star-Trek-Experte
    "Star Trek zeigt uns eine Zukunft, die erstrebenswert ist"

    Hubert Zitt gilt als einer der größten Star-Trek-Experten Deutschlands. Er schätzt Discovery und Picard ebenso wie die alten Serien - und hat eine Sternwarte als R2-D2 bemalt.
    Ein Interview von Tobias Költzsch

    1. Star Trek Kobayashi-Maru-Test als Browserspiel verfügbar
    2. Star Trek: Lower Decks Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie
    3. Star Trek: Discovery 3. Staffel Zwischendurch schwer zu ertragen

    Passwortmanager: Das letzte Mal Lastpass verwenden
    Passwortmanager
    Das letzte Mal Lastpass verwenden

    Der Passwortmanager Lastpass schränkt seinen kostenlosen Dienst massiv ein. Wir zeigen Alternativen, die obendrein sicherer sind.
    Von Moritz Tremmel

    1. Autofill Microsoft testet Passwortmanager
    2. Sicherheitslücke Admin-Passwort für Rettungsdienst-System ungeschützt im Netz
    3. Sicherheitslücke 800 Zugangsdaten waren auf CSU-Webserver auslesbar

      •  /