• IT-Karriere:
  • Services:

Nicht alle verfallen in Panik

Von der Situation ziemlich unbeeindruckt zeigt sich der Dienstleister Rapidshare, der in der Vergangenheit immer wieder Ärger mit Rechteinhabern hatte. Mitten in dem Wirbel um Megaupload hat der Dienst seine iPhone-App per Pressemitteilung bekanntgemacht. Allerdings wurde die App bereits einen Tag vor der Megaupload-Razzia im App Store zur Freischaltung eingereicht.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Stuttgart
  2. USU GmbH, Möglingen

Rapidshare hat via Facebook erklärt, dass sich der Dienst in keiner Weise bedroht sieht. Begründet wird das unter anderem damit, dass sich Rapidshare einem rechtlich einwandfreien Zugriff auf seine Daten durch Kontrollen nicht entzieht. In einem Interview mit der SZ gibt sich eine Rapidshare-Sprecherin zudem betont gelassen.

Ziemlich sicher fühlt sich auch Mediafire, wie das Unternehmen in einem Blogeintrag angibt. Verstöße gegen die Nutzungsbedingungen, zum Beispiel durch Urheberrechtsverletzungen, werden laut Mediafire geahndet. Zudem sieht sich der Dienst als nicht so sehr mit Megaupload vergleichbar. Er vergleicht sich mit Akamai, Amazon S3 und Yousendit. Das Unternehmen verweist nebenbei darauf, dass 86 Prozent der Fortune-500-Firmen diesen Dienst nutzen. Trotzdem will das Unternehmen im zweiten Quartal 2012 an der Art und Weise arbeiten, wie Dateien getauscht werden. Allerdings wohl eher, um in Konkurrenz mit Dropbox und ähnlichen Diensten zu treten.

Auch von Dropbox und Yousendit sind bisher keine Reaktionen auf den Megaupload-Fall zu sehen. Dropbox dürfte sich per se etwas sicherer fühlen, da sich die Nutzer immerhin anmelden müssen, um ihre Dateien zu tauschen. Das auch in Firmen beliebte Werkzeug lässt sich aber ebenfalls für Urheberrechtsverletzungen benutzen. Das gilt allerdings für fast alle Dateitauschsysteme. Sogar per E-Mail ist das möglich, wenngleich nicht so effizient, da Anhänge prinzipbedingt um über 30 Prozent aufgebläht werden. Zudem erlauben viele Mailserver Anhänge nur bis zu einer bestimmten Größe.

Wie das System Megaupload funktioniert und wo die Gründe für die Schließung liegen, haben wir in einem eigenen Artikel näher betrachtet. Vieles davon trifft vermutlich nicht auf alle Filesharing-Anbieter zu.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Megaupload-Nachspiel: Einige Filehoster bekommen Angst, andere machen weiter
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis
  2. (u. a. i-tec Adapterkabel USB-C > HDMI 4K/60Hz 1,5m für 12,99€, i-tec MySafe USB 3.0 Easy...
  3. 47,99€
  4. 1.799€ (versandkostenfrei)

Trollversteher 27. Jan 2012

ups, pardon ;)

Trollversteher 27. Jan 2012

Ja, ich verdiene zugegebenermaßen ganz gut, aber zum einen kenne ich viele die auch gut...

Der Kaiser! 27. Jan 2012

https://www.accessnow.org/page/s/just-say-no-to-acta

Slurpee 26. Jan 2012

Hauptsache irgendwer bezahlt, nicht wahr? Richtig, YouTube bezahlt Lizenzgebühren und...

ed_auf_crack 25. Jan 2012

Das ist doch Planwirtschaft *lol*


Folgen Sie uns
       


Surface Duo - Fazit

Das Surface Duo ist Microsofts erstes Smartphone seit Jahren - und ein ungewöhnliches dazu. Allerdings ist das Gerät in Deutschland viel zu teuer.

Surface Duo - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /