Seitz: Stativkopf mit Motor macht HDR-Panoramen

Aus der Schweiz stammt ein motorisierter Kamera-Stativkopf, mit dem automatisiert HDR-Aufnahmen als Panorama aufgenommen werden können. Der Seitz Roundshot VR Drive hat allerdings auch einen recht hohen Preis und eignet sich so nur für professionelle Nutzer.

Artikel veröffentlicht am ,
Roundshot VR Drive
Roundshot VR Drive (Bild: Seitz)

Der Schweizer Kamerahersteller Seitz hat mit dem Roundshot VR Drive einen motorisierten Stativkopf für Kameras vorgestellt, der HDR-Aufnahmen mit beliebigen Blendenschritten ermöglicht. Dabei werden ein oder mehrzeilige Panoramen automatisch abgefahren.

  • Seitz Roundshot VR Drive (Bild: Seitz)
  • Seitz Roundshot VR Drive (Bild: Seitz)
  • Seitz Roundshot VR Drive (Bild: Seitz)
Seitz Roundshot VR Drive (Bild: Seitz)
Stellenmarkt
  1. Informatiker (Fachinformatiker) als Softwareentwickler (m/w/d) für C#
    Connext Communication GmbH, Paderborn
  2. Projektmanager / Lead Product Owner ERP (m/w/d)
    über Hays AG, Landshut
Detailsuche

In der Regel können Belichtungsreihen bei digitalen Spiegelreflexkameras nur mit einem Abstand von wenigen Blendenstufen gemacht werden. Für HDR-Aufnahmen sind größere Umfänge jedoch interessanter. Die Lösung von Seitz kontrolliert per Software der Kamera und setzt nicht auf die Belichtungsreihe. Stattdessen werden die Belichtungszeiten programmgesteuert eingestellt.

HDR-Bilder (High Dynamic Range Image) werden dazu benutzt, aus Einzelaufnahmen mit variierender Belichtungszeit ein einziges Bild mit hohem Kontrastumfang zu erstellen. Die natürlichen Helligkeitsunterschiede werden dadurch ausgeglichen, dass Über- und Unterbelichtungen bei der Dynamikkompression zu einem HDR-Bild zusammengerechnet werden.

Über das Touchscreen-Display des VR Drive können die erforderlichen Parameter eingegeben und für die spätere Verwendung gespeichert und wieder aufgerufen werden. Der Kopf dreht sich um seine eigene Achse in minimal 6 Sekunden, wobei auch längere Zyklen möglich sind. Für den HDR-Modus wird die Kamera in jeder Position gestoppt und die Bildreihen aufgenommen. Der HDR-Modus funktioniert allerdings nur mit einer Reihe von Canon- und Nikon-DSLRs.

Golem Akademie
  1. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21.–22. März 2022, Virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Seitz-Panoramakopf wird mit Akkus betrieben und wiegt rund 2,7 kg. Seine Maße betragen 230 x 440 x 70 mm. Der Preis liegt bei rund 3.400 Euro. Weitere technische Daten hat der Hersteller auf seiner Website veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


fotografer 26. Jan 2012

Also wenn du mehr aus deinen Fotos herausholen möchtest solltest du kein Aperture zur RAW...

ad (Golem.de) 24. Jan 2012

Sorry, ich hatte beim Schreiben die aktuellste Version nicht abgespeichert - in der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Digitalisierung
500-Euro-Laptops für Lehrer "leistungsfähig und gut nutzbar"

Das Land NRW hat seine Lehrkräfte mit Dienst-Laptops ausgestattet. Doch diese äußern deutliche Kritik und verwenden wohl weiter private Geräte.

Digitalisierung: 500-Euro-Laptops für Lehrer leistungsfähig und gut nutzbar
Artikel
  1. Bundesservice Telekommunikation: Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt
    Bundesservice Telekommunikation
    Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt

    Inzwischen ist offensichtlich, dass der Bundesservice Telekommunikation zum Bundesamt für Verfassungsschutz gehört.

  2. Volkswagen Payments: VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken
    Volkswagen Payments
    VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken

    Volkswagen entlässt einem Bericht nach einen Mitarbeiter, nachdem dieser Bedenken hinsichtlich der Cybersicherheit von Volkswagen Payments äußerte.

  3. Frequenzen: Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne
    Frequenzen
    Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne

    Jochen Homann könnte vor seinem Ruhestand noch einmal Vodafone, Deutsche Telekom und Telefónica erfreuen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /