Epson iProjection: Schnurlose Projektion vom iOS-Gerät aus

Epsons Projektoren können mit Hilfe einer iOS-App Videos und Fotos anzeigen, die auf dem iPhone, iPad und iPod touch gespeichert sind. Die Kommunikation zwischen iOS-Gerät und Projektor erfolgt über WLAN.

Artikel veröffentlicht am ,
iProjection
iProjection (Bild: Epson)

Der WLAN-fähige Projektor und das iOS-Gerät von Apple müssen sich im gleichen Netzwerk befinden. Nach dem Start der App kann der Anwender PDF-, JPEG- und PNG-Dateien von seinem Apple-Smartphone, aber auch vom Onlinespeicherdienst Dropbox und von Google Mail aus nutzen. Das Programm unterstützt nach Herstellerangaben auch Daten von Word, Powerpoint, Excel und Keynote.

  • Epson iProjection (Bild: Epson)
  • Epson iProjection (Bild: Epson)
  • Epson iProjection (Bild: Epson)
  • Epson iProjection (Bild: Epson)
Epson iProjection (Bild: Epson)
Stellenmarkt
  1. IT-Administrator*in (m/w/d)
    Katholisches Datenschutzzentrum, Dortmund
  2. Digital Product Owner (m/w/d)
    Martin Mantz GmbH, Großwallstadt (Raum Aschaffenburg), Köln, Leipzig
Detailsuche

Die App iProjection ist vor allem für Anwender gedacht, die mit wenig Gepäck reisen wollen und auf ein Notebook verzichten können. Auch für Anwendergruppen wie Lehrer, die oft den Raum wechseln und keine Verkabelungen lösen und anstecken wollen, ist iProjection sinnvoll. Der Cloudzugriff soll helfen, an die Projektionsdaten zu kommen, ohne zunächst einen Synchronisationsvorgang per iTunes auszuführen oder das iOS-Gerät per E-Mail mit den gewünschten Daten zu versorgen.

Epson iProjection ist über den iTunes-App-Store von Apple kostenfrei erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


g123456 24. Jan 2012

Das ganze erinnert mich sehr an Nokia PlayTo (http://betalabs.nokia.com/apps/nokia-play...

waswiewo 24. Jan 2012

Schau mal hier: http://www.macstories.net/news/apple-to-license-airplay-video-streaming...

Trollversteher 24. Jan 2012

Auch in Full HD? Dafür gibt's ja immer noch Apple TV und Air Play...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kernnetz
Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
Artikel
  1. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

  2. Breko: Einfacher geht Förderung des Glasfaserausbaus nicht
    Breko
    Einfacher geht Förderung des Glasfaserausbaus nicht

    Die Förderung des FTTH-Ausbaus kann laut Breko nicht einfacher werden. Und sie funktioniert schlecht.

  3. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Finale des GP Anniversary Sales • Amazon Music 3 Monate gratis • Saturn Gutscheinheft: Direktabzüge und Zugaben [Werbung]
    •  /