Abo
  • Services:
Anzeige
Über einen Fehler im Linux-Kernel ab Version 2.6.39 können Root-Rechte erlangt werden.
Über einen Fehler im Linux-Kernel ab Version 2.6.39 können Root-Rechte erlangt werden. (Bild: Lieutenant Philip Hall/NOAA Corps, Public Domain)

Linux-Kernel: Root-Rechte über Speicher-Exploit möglich

Über einen Fehler im Linux-Kernel ab Version 2.6.39 können Root-Rechte erlangt werden.
Über einen Fehler im Linux-Kernel ab Version 2.6.39 können Root-Rechte erlangt werden. (Bild: Lieutenant Philip Hall/NOAA Corps, Public Domain)

Der Linux-Kernel enthält einen Fehler, über den Angreifer das Speicherabbild in /proc/pid/mem ausnutzen können, um Root-Rechte auf einem System zu erlangen. Einen Patch hat Linus Torvalds bereits veröffentlicht. Exploits kursieren bereits.

Über eine mangelhafte Rechteabfrage können einfache Benutzer über die Kernel-Schnittstelle /proc/pid/mem Root-Rechte für das System erlangen. Der Fehler tritt im Linux-Kernel ab Version 2.6.39 auf. Linus Torvalds hat inzwischen einen Patch veröffentlicht. Allerdings kursiert bereits ein Exploit. Auch der Android-Kernel ist betroffen. Der Fehler kann nur über einen lokalen Zugriff auf den Rechner erfolgen.

Anzeige
  • Das Update für Ubuntu 11.10
Das Update für Ubuntu 11.10

Auf das Speicherabbild in /proc/pid/mem kann eine Anwender seit Kernel 2.6.39 auch schreibend zugreifen. Wie der Artikel von Jason A. Donenfeld auf seiner Blogseite zx2c4 erläutert, lässt sich die Sicherheitsabfrage self_exec_id leicht umgehen, indem ein neuer Kind-Prozess gestartet wird. Nachdem die Anleitung erschienen war, veröffentlichten Hacker bereits Exploits. Danach erschien auch dort ein Skript, das die Sicherheitslücke mit der Setuid-Anwendung Su ausnutzt.

Auch für Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich gibt es einen Exploit. Andere Android-Versionen sind nicht betroffen, da sie mit früheren Versionen des Linux-Kernels ausgestattet sind. Allerdings ist die einzige Setuid-Anwendung in Android, mit der der Exploit funktioniert, run-as. Außerdem lässt sich der Exploit nur ausnutzen, wenn das Gerät über die Entwickler-Shell Android Debug Bridge der Entwicklungsumgebung, also direkt mit einem Rechner, verbunden ist.

Inzwischen hat Ubuntu einen Kernel mit den entsprechenden Patches für seine Distributionen mit der Versionsnummer linux-image-3.0.0-15.26 veröffentlicht. Red Hat hat einen Workaround veröffentlicht. Für Fedora steht bereits ein angepasster Kernel im Testing-Zweig bereit.


eye home zur Startseite
bloody.albatross 24. Jan 2012

Ja, aber wenn man dann noch irgend einen anderen Fehler findet (z.B. auch nur in sowas...

Bibabuzzelmann 24. Jan 2012

Na wenn dass der Knecht-Rootrecht hört...ohweh ^^



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. Dataport, Altenholz / Kiel
  3. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  4. Circular Economy Solutions GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Top-Angebote
  1. (50% Rabatt!)
  2. 219,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Gear VR 66,00€, Gear S3 277,00€)

Folgen Sie uns
       


  1. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  2. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  3. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  4. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  5. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  6. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  7. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  8. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  9. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  10. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Core im Test: Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
Razer Core im Test
Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  1. Gaming-Notebook Razer will das Blade per GTX 1070 aufrüsten
  2. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang
  3. 17,3-Zoll-Notebook Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

Matebook X und E im Hands on: Huawei kann auch Notebooks
Matebook X und E im Hands on
Huawei kann auch Notebooks
  1. Matebook X Huawei stellt erstes Notebook vor
  2. Trotz eigener Geräte Huawei-Chef sieht keinen Sinn in Smartwatches
  3. Huawei Matebook Erste Infos zu kommenden Huawei-Notebooks aufgetaucht

Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Android-Apps Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte
  2. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  3. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten

  1. Re: Widerlegung wäre schlecht?

    Sharra | 02:58

  2. Double Rank Module?

    Braineh | 02:38

  3. Re: Der Artikel strotzt vor falschen...

    Braineh | 02:34

  4. Re: Widerlegen?

    Yeeeeeeeeha | 02:28

  5. Re: Zumindest gilt Alchemy als die Mutter der...

    Yeeeeeeeeha | 02:06


  1. 18:08

  2. 17:37

  3. 16:55

  4. 16:46

  5. 16:06

  6. 16:00

  7. 14:21

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel