Abo
  • IT-Karriere:

Linux-Spiele: Quellcode von Desuras Client veröffentlicht

Desura hat den Quellcode seines Linux-Clients veröffentlicht. Dadurch erhofft sich der Internetvertrieb Verbesserungen am Code, der bislang von nur einem Programmierer entwickelt wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Client für das Spiele-Vertriebsportal wurde als Open Source veröffentlicht.
Der Client für das Spiele-Vertriebsportal wurde als Open Source veröffentlicht. (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)

Mit insgesamt 65 Spielen bewirbt Desura seine Internetvertriebsplattform für Linux. Den dazugehörigen Client gibt es bereits seit Ende 2011. Nun hat Desura auch den Quellcode dazu veröffentlicht. Die Entwickler bei Desura erhoffen sich damit Optimierungen für den Desura-Client, an dem bislang nur ein einziger Entwickler arbeitet.

Stellenmarkt
  1. Universität Potsdam, Potsdam
  2. Hochschule Heilbronn, Heilbronn

Der Client basiert auf zahlreichen Open-Source-Werkzeugen, darunter das Chromium-Embedded-Framework von Google, die V8-Javascript-Engine und die Wxwindows-Bibliothek.

Der Desura-Client ist nicht nur als Oberfläche für den Erwerb von Spielen gedacht, sondern dient auch zu deren Bewertung. Außerdem können darüber Anwender miteinander in Kontakt treten und Probleme austauschen.

Desura vertreibt über seine Steam-ähnliche Onlineplattform hauptsächlich Independent-Spiele, etwa aus dem Humble Indie Bundle. Dessen Macher arbeiten allerdings offenbar an einer eigenen Plattform zum Vertrieb ihrer Spiele. Auch Canonical bietet über sein Software Center kostenpflichtige Spiele an.

Der Quellcode des Desura-Clients steht unter der GPLv3 und ist über das Git-Repository des Herstellers in einer Windows- und Linux-Version zum Download verfügbar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,99€
  3. 5,99€
  4. 2,49€

SSD 24. Jan 2012

Das ist kein Quatsch, es gibt halt oft einfach eine andere Zielgruppe als nur Gamer. Da...

SSD 24. Jan 2012

@Compositing: ja, da muss man aufpassen @Sound: i.d.R. kein Problem, oder? @X: bei...

Astorek 23. Jan 2012

Nutze Desura zufällig seit ca. zwei, drei Wochen und habe so ein Kribbeln, dass ich...

blablub 23. Jan 2012

Ich. Meine virtuellen Babies zumindest. ;) Und natürlich noch alle Leute, die von Anfang...


Folgen Sie uns
       


Phase One IQ4 ausprobiert

Die Phase One IQ4 ist das Mittelformatsystem mit der höchsten Auflösung, das zur Zeit erhältlich ist. Wir haben die Profikamera getestet.

Phase One IQ4 ausprobiert Video aufrufen
Android & Fido2: Der Traum vom passwortlosen Anmelden
Android & Fido2
Der Traum vom passwortlosen Anmelden

Windows Hello, Android und kleine bunte USB-Sticks sollen mit Webauthn das Passwort überflüssig machen. Wir haben die passwortlose Welt mit unserem Android Smartphone erkundet und festgestellt: Sie klingt zu schön, um wahr zu sein.
Von Moritz Tremmel

  1. Sicherheitslücken in Titan Google tauscht hauseigenen Fido-Stick aus
  2. Stiftung Warentest Zweiter Faktor bei immer mehr Internetdiensten verfügbar
  3. Zwei-Faktor-Authentifizierung Die Lücke im Twitter-Support

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /