Abo
  • IT-Karriere:

Optogenetik: Gerät aktiviert Zellen durch Licht

Ziel der Optogenetik ist es, Funktionen in Zellen mit Licht ein- oder auszuschalten. Das US-Unternehmen Kendall Research Systems hat ein Gerät entwickelt, das das in Gehirnzellen von Versuchstieren ermöglichen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Kendall Research Systems: Licht schaltet Zellfunktionen ein oder aus.
Kendall Research Systems: Licht schaltet Zellfunktionen ein oder aus. (Bild: Kendall Research Systems/Screenshot: Golem.de)

Das US-Unternehmen Kendall Research Systems (KRS) hat verschiedene Prototypen optogenetischer Geräte entwickelt. Diese sollten es ermöglichen, Hirnzellen per Licht zu beeinflussen, berichtet das US-Wissenschaftsmagazin Technology Review.

Stellenmarkt
  1. Team GmbH, Paderborn
  2. über unternehmensberatung monika gräter, Töging am Inn

Die Optogenetik ist ein relativ neues Forschungsgebiet, das - wie der Name schon sagt - Methoden aus der Optik und der Genetik kombiniert. Ziel ist, mit Hilfe von Licht Funktionen in Zellen zu aktivieren oder zu deaktivieren. Dabei werden Zellen zuvor genetisch verändert, so dass sie auf Licht reagieren. Anschließend werden sie mit einem Laser ein- oder ausgeschaltet.

Die von KRS entwickelten Systeme dienen als drahtloser optogenetischer Router. Sie sollen auf dem Kopf eines Versuchstieres, etwa einer Maus, befestigt werden. Darin enthalten ist eine Leuchtdiode oder eine Laserdiode. Eine Glasfaser ragt heraus, die in das Gehirn des Tieres führt, wo sie mit einem Implantat verbunden ist.

Das Gerät wird von Superkondensatoren drahtlos mit Strom versorgt. Diese können beispielsweise in den Käfigboden integriert werden, so dass sich die Versuchstiere frei bewegen können.

Gesteuert werden soll das Gerät drahtlos über eine Funkeinheit, die per USB mit einem Computer verbunden wird. Über dieses Modul können die Wissenschaftler die Experimente aus der Ferne überwachen oder zu einem bestimmten Zeitpunkt ablaufen lassen.

Bisher waren optogenetische Experimente schwierig durchzuführen, da die dafür nötigen Geräte noch zu sperrig waren, um sie einem lebenden Tier anzuschnallen. Das sollen die von KRS entwickelten ändern. Diese sind klein und wiegen nur 3 Gramm.

Kendall Research Systems wurde von Christian Wentz, einem Absolventen des Massachusetts Institute Of Technology (MIT), gegründet. Wie das MIT ist auch dieses Unternehmen in Cambridge ansässig.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-90%) 5,99€
  2. 229,00€
  3. 51,95€
  4. 3,99€

Bonsaibäumchen 24. Jan 2012

Also ich kann mir vorstellen das man damit Tiere (zb Adler) austatten könnte und sie dann...

tilmank 23. Jan 2012

Dafür müssten betreffende Zellen aber noch leben..

Altruistischer... 23. Jan 2012

... dass ich umgeschwenkt bin und nichts mehr mit Genetik am Hut habe(n muss).


Folgen Sie uns
       


Elektro-SUV Nio ES 8 Probe gefahren

Der ES8 ist ein SUV des chinesischen Herstellers Nio. Wir sind damit über die Alpen gefahren.

Elektro-SUV Nio ES 8 Probe gefahren Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

    •  /